Banner
Sie befinden sich hier: Start BMX
BMX


Deutsche BMX-Meisterschaft 2019 in Stuttgart PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Montag, den 08. Juli 2019 um 10:46 Uhr

In jedem Jahr finden weltweit die "national racedays" am ersten Juli-Wochenende statt. In Deutschland in diesem Jahr auf der neu gebauten und sehr anspruchsvollen Supercross-Strecke der BMX-Union in Stuttgart. Der RSC war mit 7 Sportlern angetreten: Felix Beyer, Lucia Goldmann, Moritz Brodmann, Max Podlich, Maria Podlich, Alexander Podlich und Fyn Farkas-Janssen.

Am Samstag stürzte Felix Beyer (Klasse 17-29) bereits im Training auf der 3. Geraden und zog sich eine Prellung zu, die das fahren im Wettbewerb unmöglich machte. Somit leider ein frühes aus für ihn.

Besser lief es für Moritz Brodmann (Klasse Boys 15-16), der starke Vorläufe (4/1/3) und einen 4. Platz im Viertelfinale fuhr, dann im Halbfinale leider als 7. ausschied. Trotzdem ein starker Wettbewerb von Moritz, vielleicht sogar sein stärkstes Rennen überhaupt.

Auch Lucia Goldmann (Klasse 17-29) findet nach der Verletzungspause langsam wieder zu ihrer alten Form zurück. Sie fuhr gute Vorläufe (2/4/2) und konnte das Finale als 3. beenden und somit auf dem Treppchen stehen.

Am Sonntag folgten dann die jüngeren Sportler, dort machte Max Podlich den Anfang in der Klasse Boys 8 und jünger. Er fuhr 6/3/4 in den Vorläufen und schied im Halbfinale nach einem Sturz aus. Vor ihm fahrend war ein anderer Fahrer gestürzt und Max konnte nicht mehr ausweichen. Max wird sicher einmal sehr erfolgreich werden, das steht fest!

Seine Schwester Maria Podlich verpasste als 4. ganz knapp einen Podestplatz. Mit 1/2/1 in den Vorläufen schien dieser relativ sicher, im Finale konnten sich jedoch Johanna Marie Domian, Dominique Schmelcher und Mila Rückmann durchsetzen.

Der 3. im Bunde der Familie Podlich, Alexander, fuhr wieder einmal sehr beeindruckende Rennen! 2/1/1 in den Vorläufen, Sieg im 1/4-Finale, Sieg im 1/2-Finale - Alles deutete auf einen Doppelsieg in dieser Klasse hin. Aber, so ist BMX: Im Finale gab es Gedränge, ein Überholen war nicht mehr möglich.

Den Vogel abgeschossen hat Fyn Farkas-Janssen, der den Meistertitel in der Klasse Boys 11-12 nach Ahnatal holte! Nach souveränen Vorläufen, 1/4-Finale und 1/2-Finale folgte ein Superspannendes Finale, bei dem Fyn sich nach einem nicht so gut gelungenen Start am Ende doch noch nach ganz vorne kämpfte. Wir sind sehr gespannt auf die Europameisterschaft, die am kommenden Wochenende in Valmiera / Lettland ausgetragen wird, noch mehr gespannt jedoch auf die Weltmeisterschaft in Zolder / Belgien, die von 21.-28. Juli stattfindet.

Den Veranstaltern in Stuttgart sprechen wir ein großes Lob aus! Es war eine tolle DM mit einer Super Stimmung, sehr spannenden Rennen und tollem Rahmenprogramm, eben einer DM würdig! Der RSC Weimar-Ahnatal ist stolz, als Mitglied ein kleiner Teil der BMX-Union zu sein!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 10. Juli 2019 um 16:29 Uhr
 
Bahnumbau mit Tom Ritzenthaler PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Montag, den 08. Juli 2019 um 10:27 Uhr

Seit dem Rohbauabschluss und dem 1. Training im Juni 2011 sind die Hindernisse unserer BMX-Strecke nahezu unverändert geblieben, also knapp 8 Jahre! Seit dem 30. Juni 2019 haben wir eine neu gebaute 1. und 3. Gerade! Dazu reiste unser Bahnbauer Tom Ritzenthaler von Cleveland / USA nach Ahnatal.

Er selbst und bis zu 15 fleißige Helfer aus den eigenen Reihen sorgten bei hohen Temperaturen für einen nahezu reibungslosen Ablauf beim Umbau. Teilweise von Hand wurden knapp 13 Tonnen Asphalt in der 1. Kurve verbaut, ca. 300 Tonnen Basalt und geschätzte 150 Tonnen Mutterboden in die Fahrbahnen verbaut!

Der Umbau dient zum einen der Erfüllung der erforderlichen Normen des Radsportweltverbands UCI, zum anderen setzen wir hiermit neue Reize im Training, da die Hinernisse ein Stück weit anspruchsvoller als vorher sind. Auch sind mit den neuen Hindernissen mehr Kombinationsmöglichkeiten in der Fahrtechnik möglich.

Finanziert wurde das Projekt aus jeweils anteiligen Mitteln des Vereins, der Gemeinde Ahnatal, des Landkreises Kassel, dem Landessportbund Hessen sowie dem Land Hessen, erstmals mit dem Förderprogramm "Fortführung der Vereinsarbeit".

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Vereinsmitgliedern für die Hilfe und die Geduld und unserem Vereinskamerad Bauunternehmer Klaus Siebeneicher aus Beverungen, der seinen freien Samstag geopfert hat um "zur Abwechslung" mal wieder Baumaschinen bedienen durfte.

Außerdem bedanken wir uns bei den Firmen Wacker Neuson Niederlassung Kassel für die Maschinen, Hermann Riede Straßenbau für den Asphalt, Firma Jütte für den Mutterboden und ABC-Baustoffe für den Basalt! Lieferungen von Baumaschinen und Material für unsere Anlage sind jedes mal eine Herausforderung und für diese Firmen nicht mit dem normalen Tagesgeschäft zu vergleichen!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 10. Juli 2019 um 16:37 Uhr
 
BMX- Bundesliga 3+4 Leopoldshöhe PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Felix Weber   
Sonntag, den 23. Juni 2019 um 17:59 Uhr

Am 22. und 23. Juni 2019 fand der 3. und 4. Lauf der BMX Bundesliga in Leopoldshöhe statt. Bei Temperaturen von knapp unter 30° stellten sich unsere 9 Fahrer des RSC Ahnatal den Sportlern aus ganz Deutschland. Es waren z.B. auch Teams aus Hamburg oder sogar Kolbermoor (8 Stunden Anreise!) vertreten.

Am Samstag gingen insgesamt 260 Fahrer an den Start. Nach den ersten 3 Vorläufen sind leider Béla Weber, Max Podlich, Alex Podlich und Felix Beyer nicht in Ausscheidungsläufe gekommen. Auch wenn sie stark und beherzt gekämpft haben und die Entscheidungen teilweise eng verlaufen sind. Bitter war Janne Wagners Sturz als 4. im Achtelfinale, nach der Erstversorgung durch die Sanitäter vor Ort wurde im Klinikum Kassel am Abend ein Fingerbruch festgestellt. Moritz Brodmann hat es bis ins B-Finale als 3. geschafft. Fyn Farkas stand im Finale auf Position 7. Er verpasste wegen einem schlechten Start den Platz auf das Siegerpodest.

Am Sonntag gingen die Rennen bereits um 10 Uhr mit insgesamt 251 Fahrern weiter, damit die weit angereisten Fahrer mit ihren Familien zeitig die Heimreise antreten können. Fyn ging angeschlagen trotzdem ins Rennen und ist nach den Vorläufen leider im Viertelfinale ausgeschieden. Moritz und Felix haben sich beide bis ins B-Finale behaupten können, dass sie auch beide mit dem 3. Platz beendeten. Alex konnte durch seine starke Fahrweise bis ins Finale kommen, ist aber leider durch ein riskantes Fahrmanöver eines Kontrahenten gestürzt. Maria Podlich ging im Finale auf Position 4 ins Rennen, dass sie als 5. beendete. Jolina ist im Finale als 5. ins Ziel gefahren. Leider verpassten Béla Weber und Max Podlich den Einzug in die Finalläufe.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. Juni 2019 um 18:04 Uhr
 
BMX-Nordcup Bielefeld 16.06.2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Montag, den 17. Juni 2019 um 15:33 Uhr

Nächste Station der Nordcup-Serie war die BMX-Bahn neben der historischen Radrennbahn in Bielefeld. 12 Sportler des RSC Weimar-Ahnatal machten sich mit Eltern auf den Weg um bei hohen, schwülen Temperaturen weitere Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln!

Bei den Beginners 5/6 war es wieder einmal Bosse Schmidts, der mit 3 Siegen in den Vorläufen Super fuhr, im Finale jedoch seinen Konkurrenten Benedikt Obreiter aus Bremen ziehen lassen musste. Ein 2. Platz ist jedoch ein toller Erfolg! 10 Punkte fehlen Bosse in der Gesamtwertung auf Benedikt, das ist zu schaffen!

In der Klasse der 7 und 8 jährigen Jungs konnte Jonas Mavrin ebenfalls Klasse Leistungen zeigen! Mit 2/2/1 in den Vorläufen waren wir alle gespannt auf das Finale: Hier kam er jedoch leicht von der Ideallinie ab und konnte somit als 8. abschließen. Jonas ist im Moment 4. In der Gesamtwertung.

Bei den Lizenzfahrern konnte sich Janne Wagner mit 7/2/3 ins Finale kämpfen und wurde dort 6.

Alle anderen haben toll gekämpft, hier und da gibt es Trainingsrückstände, die wir nun angehen werden!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 17. Juni 2019 um 16:12 Uhr
 
Süddeutsche und Hessenmeisterschaft 08.+09. Juni 2019 Weiterstadt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Montag, den 17. Juni 2019 um 15:31 Uhr

(Video: Race of the Champions, Moritz Keil)

 

Zur Süddeutschen Meisterschaft haten die Verbände Hessen, Bayern, Baden, Württemberg, Saarland und Rheinland-Pfalz nach Weiterstadt eingeladen.

Über 300 Sportler, darunter auch einige Anfänger, lieferten sich auf dem Traditionsreichen Gelände des TSV-Braunshardt spannende Rennen.

Ein Spitzenergebnis konnten die beiden Ahnataler Fyn Farkas-Janssen (Boys 11/12) und Moritz Keil (Elite men) erreichen:
Fyn wurde Süddeutscher Meister und Hessenmeister, Moritz Keil wurde Süddeutscher Vizemeister, Hessenmeister und gewann zum Abschluss das „Race of the Champions“, in dem sich die besten Elite, Junior und Jugendfahrer messen konnten!

Im Rahmen der Süddeutschen Meisterschaft wurden auch die Hessischen Landesverbandsmeisterschaften ausgefahren.

Hier die Ergebnisse:

Name

Klasse

Platzierung SDM

Platzierung HM

Bosse Schmidts

Beginners 5/6

6.

1.

Erik Finis

Beginners 9/10

9.

1.

Ole Kleinsimon

Beginners 9/10

12.

2.

Falk Nuschke

Beginners 17+

2.

1.

Walter Winter

Lizenz Cruiser 50+

10.

1.

Max Podlich

Lizenz Boys 5/6

5.

2.

Maria Podlich

Lizenz Girls 9/10

2.

1.

Lewi Nuschke

Lizenz Boys 9/10

24.

1.

Fyn Farkas-Janssen

Lizenz Boys 11/12

1.

1.

Alex Podlich

Lizenz Boys 11/12

12.

2.

Oskar Bohne

Lizenz Boys 11/12

13.

3.

Felix Beyer

Lizenz 17-29 men

11.

1.

Moritz Brodmann

Lizenz Boys 15/16

15.

3.

Lucia Goldmann

Junior women

3.

1.

Moritz Keil

Elite men

2.

1.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 17. Juni 2019 um 16:48 Uhr
 
1400 Sportler beim 3-Nations BMX-Cup Ahnatal 2019! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Donnerstag, den 06. Juni 2019 um 11:50 Uhr

Von 31.05. – 02.06. fand bereits zum 6. mal in Folge der 3-Nations BMX-Cup in Ahnatal statt.
1400 Sportler aus den Nationen Holland, Belgien und Deutschland, sowie am Sonntag zusätzlich noch Sportler aus Kanada, Neuseeland, Dänemark, Weißrussland und Tschechien nahmen insgesamt teil.
Das ist ein neuer Teilnehmer- und Zuschauerrekord für die Veranstaltung des ausrichtenden nordhessischen Vereins RSC Weimar-Ahnatal!
Die gute Organisation, die Infrastruktur, die beliebte Strecke und die Umgebung machen Ahnatal von Jahr zu Jahr beliebter bei den Niederländern und Belgiern.

Gute Ergebnisse konnten die Deutschen Fahrer einfahren. Besonders zu erwähnen sind der 3. Platz bei den männlichen Junioren, den Pascal Brenzel erfahren konnte, sowie die Finalisten bei der männlichen Elite mit Julian Schmidt (3.), Philip Schaub (4.), Marco Jäckel (6.), Axel Webster (7.) und Kay Stindl (8.). Dominiert wurde die Elite von den Niederländern Mitchel Schotmann (1.) und Twan van Gendt (2.).

Bei den weiblichen Junioren fuhren Carina Endlein und Franziska Lengger auf die Plätze 7 + 8, in der weiblichen Elite wurde Katrin Huwendiek 6.

Im Nachwuchsbereich (Boys 12-13) konnte Fyn Farkas-Janssen auf seiner Heimbahn einen guten 4. Platz vor seinem Konkurrenten Meik Münnich erringen. Vor ihnen landeten die Nummer 4 der WM 2018 Kyano van Vlimmeren, die Nummer 3 der WM 2018 Maddox van Deene und auf Platz 1 Jesse de Veer.

Sehr erfolgreich war auch Jenny Rosenmüller (Girls 15-16), sie konnte am Sonntag den Lauf gewinnen. In der hart umkämpften Klasse Boys 15-16 konnte Phil Grossser sich für das Finale qualifizieren, stürzte dort jedoch leider.

 

Die Ergebnisse der Ahnataler Fahrer vom Samstag:

Max Podlich: 7/7/6

Louis Ben Mansour: 7/7/7

Lewi Nuschke: 5/3/5

Janne Wagner: 2/5/8

Fyn Farkas-Janssen: 1/1/1, 1/8=2, 1/4=2, 1/2=3, Finale = 5

Alexander Podlich: 2/2/2, 1/8=4, 1/4=8

Oskar Bohne: 4/4/5, 1/8=8

Maria Podlich: 3/3/4, 1/2=5

Marika Bohne: 4/4/5, 1/2=7

Jolina Golisch: 6/4/6

 

ie Ergebnisse der Ahnataler Fahrer vom Sonntag:

Max Podlich: 6/6/6

Louis Ben Mansour: 7/7/7

Lewi Nuschke: 5/5/5

Fyn Farkas-Janssen: 1/1/1, 1/8=1, 1/4=2, 1/2=4, Finale = 4

Alexander Podlich: 2/2/2, 1/8=6

Oskar Bohne: 5/5/5

Moritz Brodmann: 5/5/4

Felix Beyer: 5/6/6

Moritz Keil: 4/4/4, 1/2=7

Maria Podlich: 4/5/4, 1/2=6

Marika Bohne: 4/4/5, 1/2=7

Jolina Golisch: 6/6/6

Lucia Goldmann: 6/7/7

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 17. Juni 2019 um 16:12 Uhr
 
Trainingslager in Kolbermoor 2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Falk Nuschke   
Montag, den 29. April 2019 um 14:56 Uhr

Nachdem bereits am Freitag die ersten Ahnataler in Kolbermoor aufschlugen um die Lage zu checken trudelten dann bis Montag Abend auch der Rest der Teilnehmer ein. Ahnatal war mit 12 Teilnehmern gemeldet, jedoch konnten 3 nicht an den Start gehen.

Die Trainingspläne hingen schon und versprachen ein forderndes Programm für die jüngsten mit 5 Jahren bis hin zu den ältesten mit (geschätzten) 50+. Nach einer Aufwärmrunde für alle 180 Teilnehmer bei strahlendstem Sonnenschein wurden die Fahrer in ihre Gruppen eingeteilt. Erstmalig wurde auch eine Frauengruppe gebildet, die von der mehrfachen Weltmeisterin Kerstin Meier betreut wurde. Aber auch die anderen Gruppen (6 insgesamt) wurden von erfahrenen Trainern betreut. Im Anschluss startete das Programm, unterbrochen von Mittagspausen beim bekannten Italiener, der jeden Tag aufs Neue ein Lächeln in das Gesicht der erschöpften Sportler zaubern konnte. Hungrig blieb hier keiner! Auch sonst war die Verpflegung für die Mitgereisten hervorragend - Kuchen, Kaffee, Butterbrezen, Pommes etc. - so war für jeden was dabei.

Abends fielen die meisten dann erschöpft aber glücklich in Ihre Luftmatratzen, Wohnwagen und Hotelbetten. Wer noch nicht das Bedürfnis hatte, konnte mit seinen Nachbarn noch gute Gespräche auf den Campgrounds bis spät in die Nacht abhalten, dann aber besser in dicker Jacke, da die Temperaturen von tagsüber von über 20° C auf unter 5° C fielen.

Das traditionelle Rockerbike-Staffelrennen wurde einen Tag nach vorne gezogen, da die Kolbermoorer im Gespräch mit dem Wettergott erfuhren, dass die Temperaturen fallen würden und Regen angekündigt war. So ging das Rennen dann auch bei strahlenden Sonnenschein über die Bühne und beim anschließenden Wheelie-King (für den die letzte Gerade nicht ausreichte und der erste Wohnwagen auf dem hinter der Bahn liegenden Campground die Bestmarke darstellte) brutzelten im Hintergrund schon die Burger, die dann gemeinschaftlich bei einer Auswahl Rock Klassiker verspeist wurden.

Am vorletzten und letzten Tag sorgte der Regen dann endlich dafür, dass der Bahnstaub von Bikes und Autos gewaschen wurde und die Sonnencreme Vorräte nicht mehr aufgebraucht wurden. Das Training wurde unverhindert fortgesetzt und von den Teilnehmern waren keine Klagen zu hören.

Am Samstag, dem letzten Tag wurde das Staffelrennen abgehalten, bei dem alle Teilnehmer starten durften. Die Zuschauer waren völlig aus dem Häuschen und feuerten auch die letzten Fahrer frenetisch an. Als Preis durfte sich jeder Teilnehmer eine Urkunde und Sticker abholen. Danach hieß es dann ab in die Autos und Platz machen für die Teilnehmer des Bayern Cups, die für Sonntag bereits anrollten. Ahnataler Fahrer waren eingeladen teilzunehmen, doch nahm keiner die Möglichkeit in Anspruch - die weite Strecke nach Ahnatal und die bevorstehende Schulwoche ließen die meisten auf schnellsten Weg die Heimreise antreten.

Soweit bekannt erreichten alle Teilnehmer die Heimat - erschöpft vom Training, aber mit dem Wissen viel gelernt zu haben und dem Gruß "Mokts guat, Servus und bis näxt Joar!" auf den Lippen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. April 2019 um 15:29 Uhr
 
Gelungener Auftakt zur Nordcup-Rennserie 2019 / C1-Rennen in Venlo / NL PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Montag, den 08. April 2019 um 16:07 Uhr

Bei bestem Wetter gingen insgesamt über 300 Sportler beim Auftaktrennen zum Nordcup und Beginnerscup Nord an den Start, ein Beweis für die Beliebtheit dieser Nachwuchs-Rennserie.

Mit 18 Sportlern war der RSC zum Auftaktrennen nach Vechta gereist!

 

Anfänger:

Bei seinem allerersten BMX-Rennen zeigte unser jüngster RSCler Bosse Schmidts bei den Beginners Boys 5-6 eine beeindruckende Leistung! Er gewann alle Vorläufe und belegte im Finale den 2. Platz!

Ebenfalls sein erstes Rennen fuhr Jonas Mavrin bei den Beginners Boys 7-8, der obwohl er sehr aufgeregt war die Vorläufe mit 4 / 2 / 3 fuhr und im Finale den sehr guten 4. Platz belegte! In der gleichen Klasse belegte Justus Dickhaut nach guten Vorläufen den 7. Platz im Halbfinale.

Bei den Beginners Boys 9-10 mussten aufgrund der Teilnehmerzahl sogar ¼-Finale gefahren werden. Hier konnte Erik Finis eine gute Leistung zeigen. Nach den Vorläufen mit 2 / 4 / 4, dem ¼ und ½-Finale   als 3. verpasste er im Finale als 4. das Treppchen nur knapp.

Lennard Grunewald schied in dieser Klasse als 6. im ½-Finale aus und Ole Kleinsimon als 6. im ¼-Finale. Timon Raposo Tavares fuhr die Vorläufe Klasse mit 4 / 1 / 3, hatte im ¼-Finale jedoch an einer der vorderen Stellen liegend Sturzpech.

Falk Nuschke trat bei den Beginners Cruiser, der 24-Zoll Klasse an und gewann diese Souverän - Hier ist nächstes Jahr definitiv die Lizenzklasse angesagt! Schon viele Jahre in dieser Klasse unterwegs ist unser Sportfreund Walter Winter, der es an diesem Wochenende leider nicht über die Vorläufe schaffte.

 

Lizenzfahrer:

Die jüngsten der Lizenzfahrer bei ihrem allerersten Lizenzrennen waren Maximilian Podlich und Louis Ben Mansour in der Klasse Boys 8 and under.

Max Podlich hatte gleich im ersten Vorlauf einen spektakulären Sturz, bei dem er sich erfreulicherweise nicht verletzt hat. Nach einem kurzen Check durch die Sanitäter konnte er das Rennen fortsetzen und wurde am Ende 6.

Louis hatte in dem starken Feld noch mit älteren Fahrern zu käpfen, zeigte jedoch eine gute Leistung!

Die Schwester von Max, Maria Podlich fuhr mit 1 / 1 / 1 beeindruckende Vorläufe und konnte im Finale der Girls 9-10 einen 3. Podestplatz erfahren.

Bei den 9-10 jährigen Jungs gingen Lewi Nuschke und Janne Wagner für den RSC an den Start. Beide schafften es bis ins Halbfinale und schieden dort als 5. (Nuschke) bzw. 7. (Wagner) aus.

Jolina Golisch konnte bei den Girls 11-12 eine tolle Leistung zeigen und landete am Ende auf dem 4. Rang!

Nachwuchskaderfahrer Alex Podlich fuhr in der starken Gruppe der Boys 11-12 mit 1 / 1 / 2 in den Vorläufen und einem 2. Platz im ½-Finale auf den 5. Platz im Finallauf. Nicklas Waßmann kam nach guten Leistungen leider nicht über die Vorläufe hinaus.

Die Klassen Elite National Women und 17+ wurden zusammengelegt, hier konnte Kadersportlerin Lucia Goldmann ungefährdet einen 1. Platz erringen!

 

Lizenzfahrer Fyn Farkas-Janssen:

Unser Nachwuchs-Kadersportler Fyn Farkas-Janssen reiste an diesem Wochenende nach Holland zum internationalen C1-Rennen in Venlo. Er konnte sich im ersten Rennen nach der langen Winterpause in einem extrem stark besetzten Feld ins Finale kämpfen und belegte dort einen sehr guten 7. Platz!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 08. April 2019 um 16:56 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 15