Banner
Sie befinden sich hier: Start BMX Trainingslager Kolbermoor / Nordcup Lauf 1+2 in Bispingen

Veranstaltungskalender

Anmeldung



Trainingslager Kolbermoor / Nordcup Lauf 1+2 in Bispingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Donnerstag, den 19. April 2012 um 15:45 Uhr

Von 08. – 12. April 2012 fand im Südbayerischen Kolbermoor bereits zum 20. Mal das berühmte BMX-Trainingslager statt. Einige Ahnataler BMX-Sportler reisten bereits am Karfreitag an, um in Ruhe Zelte und Wohnwagen aufzubauen, bzw. Quartier in Ferienwohnung, Hotel oder Jugendherberge zu beziehen. Am Ostersamstag fand bei durchwachsenem Wetter der 1. Lauf zum Bayernpokal statt, an dem jedoch keiner unserer Sportler teilnahm, denn man wollte sich auf das Trainingslager und dem direkt darauf folgenden Rennwochenende in Bispingen konzentrieren. Am ersten Morgen des Trainingslagers gab es dann eine Überraschung: Alles war weiß, es hatte Nachts geschneit! Das Wetter konnte jedoch keinem die Laune verderben – Nach den Gruppeneinteilungen (es gab 5 Gruppen mit jeweils rund 20 Fahrern und 2 Trainern pro Gruppe) ging es am Sonntag direkt los mit Hallentraining: Es wurde ein Zirkeltraining aufgebaut, das es in sich hatte! Über Sprossenwände, Böcke und Kästen musste geklettert und gesprungen werden, dazwischen Laufetappen, Slalomstangen, usw. In der Mitte der Halle waren Matten ausgelegt, an denen diverse, teilweise sehr schwere Gymnastikübungen gemacht werden mussten. Die Trainer hatten ihre Sportler zu jeder Zeit in den Augen. Hatte einer offensichtlich keine Lust mehr, so wurde er zu 10 Liegestützen „verdonnert“. Trotz des Schneefalls konnten die ersten Gruppen noch am Sonntag auf der Bahn Starts trainieren. So waren die Gruppen während des gesamten Trainingslagers immer unterschiedlich verteilt: 2 Gruppen in den Sporthallen, 1-2 Gruppen auf der Bahn, 1 Gruppe Sprinttraining auf der Geraden oder Bergab! Gut organisiert auch alles rund ums Essen: Während des ganzen Trainingslagers waren im Küchenbereich an der Bahn zwischen 5 und 10 Personen mit der Zubereitung und der Ausgabe beschäftigt. Die Sportler konnten außer den Snacks und dem Gegrillten jedoch auch regelmäßig im etwas entfernten Vereinsheim jeden Mittag essen. Shuttle Busse standen bereit, um sie dort hin zu bringen und abzuholen. Alles in allem: Es war sehr anstrengend, hat aber sehr viel Spaß gemacht! Sportler und Trainer haben viel gelernt und auch viele nette Leute kennen gelernt! Nach dem am Donnerstag alle Sachen gepackt waren, ging es für einige einmal quer durch Deutschland hoch nach Bispingen! 800km mit dem Wohnwagen zu fahren ist zu viel, darum machten wir Rast im schönen Altmühltal, wo wir einen Campingplatz fast für uns alleine hatten! Am Freitag dann die Etappe nach Bispingen, wo wir am späten Nachmittag eintrafen.

Bei den Rennen am Samstag und Sonntag waren die Sportler vom RSC-Weimar-Ahnatal wieder zahlreich vertreten. Ihr Debüt in Sachen BMX-Rennsport gaben Lukas Baltrusch in der Klasse Anfänger Schüler und Gerd Zuschlag in der Klasse Anfänger Cruiser männlich! Lukas startete nur Samstag und belegte den 13. Rang. Gerd Zuschlag startete an beiden Tagen, konnte sich am Samstag gegen die Konkurrenz aus Bremerhaven und Bispingen durchsetzen und holte Bronze! Am Sonntag schied er nach einem Sturz am Double leider aus. Toll gekämpft haben auch die Damen der weibliche Cruiser Klasse: Michaela Prinz, Lisa Rövenstrunk und Annette Heubaum machten das Podium unter sich aus. Samstag gewann Michaela Prinz den Finallauf, am Sonntag Lisa Rövenstrunk! Überrascht haben in der Klasse Anfänger Schüler Leon Hebestreit und Sebastian Reiß. Beide präsentierten sich in Top-Form, Sebastian holte am Samstag die Silbermedaille, nachdem er alle Vorläufe gewonnen hatte! Leon fuhr an beiden Tagen knapp am Treppchen vorbei. Torben Vogel fuhr in der Klasse Anfänger U9 mit seinem neuen Rad ebenfalls Super und belegte im Finale am Sonntag den 4. Rang, nachdem er die Vorläufe mit dem 2./ 3./ 2. Platz fuhr. Seine Schwester Nora belegte an beiden Tagen in der Klasse Anfänger Schülerinnen Rang 3, auch hier immer nur ein hauchdünner Vorsprung der Konkurrenz aus Zeven. Pech am Samstag für Lucien Prinz, der nach tollen Vorläufen (2./2./3.) im Finale am Startgatter stürzte. War es die Aufregung oder das langsam fallende Gatter? Moritz Keil glänzte in der Klasse Anfänger U13 mit tollen Vorläufen (2./3./2.) einem 2. Platz im Halbfinale und schließlich Platz 6. Im Finalrennen! Die Königsklasse ist die Klasse Jugend+, hier waren Marvin Möller, Valentin Maskow und Erik Behr am Start, die ebenfalls Klasse Leistungen zeigten. Im Finale am Sonntag wählten sie einen schlechten Startplatz außen am Gatter aus und trotzdem wurden Marvin hervorragender 2. und Valentin 6. Das nächste Rennen zum Nordcup ist am 20. Mai 2012 in Vechta!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 19. April 2012 um 15:57 Uhr