Deutsche BMX-Meisterschaft und Deutschland-Cup 2014 in Vechta Drucken
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Sehr gute Ergebnisse für die Ahnataler BMX-Fahrerinnen und Fahrer bei der Deutschen BMX-Meisterschaft, die in diesem Jahr im Niedersächsischen Vechta ausgetragen wurde.

12 Sportler des RSC-Weimar-Ahnatal e.V. nahmen teil. Samstags wurde die DM ausgefahren, am Sonntag der Deutschland-Cup. Die offiziellen Meisterschaftsklassen sind die 20“ Klassen der Schüler, Schülerinnen, Jugend männlich, Jugend weiblich, Junioren, Juniorinnen, Elite männlich, Elite weiblich. Alle Altersklassen darunter, sowie alle 24“ Klassen fahren um den Deutschland-Cup.

Deutsche Meisterschaft
Bei den Schülern fuhren Max Wegener und Moritz Keil für den RSC-Weimar-Ahnatal. Hier konnte Max Wegener einen guten 10. Platz erreichen. Nach außergewöhnlichen Vorläufen (4/2/2), einem 4. Platz im ¼-Finale und dem 5. Platz im Semifinale gelang ihm diese Platzierung, trotz außergewöhnlicher Übersetzung! Moritz Keil, hochmotiviert, mit sauberer Technik und immer mehr Speed fuhr in den Vorläufen 4/4/2, dem ¼-Finale 3. und im Semifinale 8. einen beachtlichen 14. Rang ein. Ein starkes Feld von 41 Startern in dieser Klasse war am Start!

In der Jugend weiblich konnte Nora Vogel wieder ihre gute Form präsentieren: Mit 5/5/5 und einem 5. Platz im Finale kann sie sich nun voll auf die BMX-WM in Rotterdam (22.- 27.07.2014) vorbereiten, bei der neben Nora noch unsere U9-Sportler Fyn Farkas und Alexander Podlich an den Start gehen werden! Alle 3 Sportler stehen in der Bundesrangliste zwischen den Platzierungen 1 – 8 und sind somit qualifiziert!

In der Klasse Jugend männlich konnten Sebastian Reiß und Leon Hebestreit in einem 38 Starter zählenden Feld auf die Ränge 14 und 15 fahren. Beide hatten noch etwas mit ihren Handycaps zu kämpfen, so war Sebastian Reiß 7 Wochen verletzt, Leon Hebestreit nach einem Sturz bei der Bundesliga in Plessa mental noch nicht zu 100% wieder in Form, jedoch ist hier ein sehr positiver Trend zu erkennen. Das Starterfeld war unter anderem gespickt mit Top-Fahrern vom RSC-Cottbus, die an dem dortigen Olympiastützpunkt trainieren. Aus der Nordcup-Rennserie war es lediglich Jason Habeck / TuS Leopoldshöhe, der sich vor den beiden platzierte!

Deutschland-Cup
In den kleinen Klassen der U9 weiblich und U9 männlich konnten sich alle 3 Sportler des RSC in die Finale kämpfen. In der weiblichen Klasse war es unsere kleinste Sophia Frank, die als 8. Ins Ziel kam.
In der männlichen Klasse kamen Alexander Podlich und Fyn Farkas in diesem Rennen ins Finale! Mit 3/3/4 in den Vorläufen und dem 5. Platz im Finale war Alexander dieses mal vor Fyn, der 6/5/4 fuhr und im Finale knapp hinter Alexander die Ziellinie überquerte.

Toller Erfolg auch wieder für Lucien Prinz, der in den Vorläufen mit 4/4/4 fuhr und im Halbfinale als 5. ganz knapp ausschied. Ein 20. Rang für ihn in der Gesamtwertung des Deutschland-Cup!

Für eine kleine Sensation sorgte Erik Behr bei den Männern 17-29! Er fuhr dort ins Finale, nach dem Fachwart Carsten Rövenstrunk ihm für das Halbfinale einen Tip gab: „Bei diesem Starterfeld im Halbfinale, stell dich darauf ein, das du in der 1. Kurve auf dem Boden liegenden Sportlern und Fahrrädern ausweichen musst!“ Und genau so kam es: Im Halbfinale profitierte Behr von mehreren Fahrfehlern der Konkurrenten und gewann dieses. Im Finale schließlich wurde er 8. Marvin Möller, unser Trainer, Kraftpaket und „Pedalpower-Sportler“ kam in diesem Rennen mit den Platzierungen 4/6/5 knapp nicht über die Vorläufe in einem hochkarätigen Starterfeld hinaus!

Hintergrund: Die Klasse 17-29 ist eine alternative zu den Olympischen Klassen „Junior“ und „Elite“ im Radsport. Durch die Regelung, das nur die Top 8 der Bundesrangliste sich für WM und EM-Endläufe qualifizieren und die WM in diesem Jahr in Europa stattfindet (Rotterdam), haben sich einige der Deutschen Top-Fahrer in diese Challenge-Klasse zurückgezogen. Das macht es für diejenigen die diesen Sport Semiprofessionell betreiben doppelt schwer!

Bei den Cruisern (24“-Klasse) in der Klasse Senioren 1 konnte Eugen Podlich mit 6/6/6 in den Vorläufen gegen das ebenfalls starke Starterfeld nicht über die Vorläufe hinaus kommen.

Die nächste Deutsche Meisterschaft im BMX-Rennsport findet vom 03.-05. Juli 2015 in der BMX-Arena Ahnatal statt!

 

Bilder: Andrea Ott /  Banja Farkas

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. September 2014 um 06:43 Uhr