Banner
Sie befinden sich hier: Start BMX Bielefeld – Berlin – Verona oder: Vom Norden in den Osten in den Süden
Bielefeld – Berlin – Verona oder: Vom Norden in den Osten in den Süden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Dienstag, den 28. Juni 2016 um 07:52 Uhr

Mit einer stattlichen Anzahl von 24 Fahrerinnen und Fahrern (zuzüglich der Eltern!!) reiste der RSC Weimar-Ahnatal am Sonntag nach Bielefeld, um dort den Lauf 3 der diesjährigen Nordcup-Serie zu bestreiten. Auch in Bielefeld gab es vor dem Rennen massive Regenfälle, so stand die Bahn am Abend vor dem Rennen noch unter Wasser. Viele helfende Hände sorgten jedoch dafür, sie wieder in Renntauglichen Zustand zu versetzen. Die Jungs und Mädels vom RSC fuhren Super Ergebnisse ein! In den Lizenzklassen, allen voran Moritz Keil in der Klasse Jugend männlich: Nach 1/1/7 in den Vorläufen gewann er souverän das Finale. Ihm gleich machte es Hessenkaderkollege Lucien Prinz bei den Schülern, der alle Vorläufe, Halbfinale und Finale gewann! Felix Beyer kämpfte sich in diesem für ihn schwierigen Jahr bis ins Halbfinale vor. Die Goldmann-Geschwister Kevin und Lucia fuhren ebenfalls hervorragende Rennen: So schaffte es Kevin in der Klasse 17-29 ins Finale, welches er als 7 beendete, seine Schwester Lucia ebenfalls im Finale und dort sensationelle 2. hinter Sydney van Wichelen, der zweitplatzierten der Bundesliga! Klasse Leistung! Doch auch die jüngeren Lizenzfahrer fuhren nach vorne! In der U9 männlich bewies Oskar Bohne einmal mehr, wie stark er ist und gewann souverän diese Klasse. Maria Podlich musste ebenfalls in dieser Klasse starten, da hier nur 2 Mädchen gemeldet war. Sie fuhr auf Rang 7. Lisa Harms konnte erneut in der U13 überzeugen, auch sie fuhr in jedem Vorlauf und dem Finale auf den 1. Platz. Finalteilnahme endlich auch für Moritz Brodmann, der in den Vorläufen 2/4/4, im Halbfinale 4 und im Finale auf Rang 7 fuhr! Hochgestuft in die U13 fuhr Alexander Podlich nach 3/2/3 in den Vorläufen und einem 5. Platz im Semifinale leider knapp am Finale vorbei und kam als 9. In die Wertung. Fynn Farkas konnte Krankheitsbedingt nicht starten, war als Zuschauer jedoch dabei! In den Anfängerklassen wurden ebenfalls Super Ergebnisse erzielt: Marika Bohne in der U7 weiblich konnte alle Rennen gewinnen und fuhr einmal mehr auf den höchsten Platz auf dem Treppchen! Lewi Nuschke in der U7 männlich machte dieses Kunststück nach und gewann ebenfalls. Von diesen beiden werden wir sicher noch viel hören! In der U11 weiblich fuhr Kiani Wimmel das erste mal auf einen Treppchenplatz: Nach 3/2/3 in den Vorläufen fuhr sie auf einen guten 3. Platz im Finale. Bei den Herren der U11fuhr Nicklas Waßmann ein tolles Rennen, mit 2/2/5 in den Vorläufen, einem 4. Platz im Halbfinale und einem 4 Platz im Finale konnte er seine Vereinskameraden Marius Sauer (10. Platz), Bela Weber (15. Platz) und Phil Dicke (21. Platz) und Mike-Leon Krügel (23. Platz) hinter sich lassen. Bela Weber war hier bereits auf Finalkurs, als ihn ein Sturz in der 2. Kurve bremste. In der weiblichen U13 fuhr Janika Sauer auf einen guten 3. Platz. In der heiß umkämpften Schülerklasse fuhren alle 3 Ahnataler ins Finale! Jakub Jeschka überzeugte mit 1/1/1, Semifinale 1 und Finale 1! Filias Wimmel folgte ihm auf Platz 2, Markus Elberling nach starken Rennen auf dem 7. Platz. Mathis Sauer fand sich ebenfalls auf dem „Stockerl“ wieder: 3. Platz für ihn! Uns erwartet nun die Deutsche Meisterschaft in Berlin und in der Folgewoche reisen einige zur Europameisterschaft nach Verona / Italien! Dort hat das Hessenkader mit Moritz Keil, Nora Vogel, Felix Beyer und Lucien Prinz, sowie den Nachwuchsfahrern Alex Podlich und Fyn Farkas bereits im Frühjahr für einige Tage trainiert. Wir sind gespannt auf die Leistungen unserer Sportler!

(Fotos: RaceKrank FB)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Juni 2016 um 21:33 Uhr