Banner
Sie befinden sich hier: Start

Veranstaltungskalender

Anmeldung



3-Nations-Cup Ahnatal PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Der "3-Nations-BMX-Cup" in Ahnatal muss leider abgesagt werden! Allen eingetragenen Helfern, Dienstleistern, Sponsoren sagen wir an dieser Stelle schon einmal ein ganz großes Dankeschön! Die Veranstaltung zu planen war kein Kinderspiel. Jedoch sind auch nicht alle Arbeiten vergebens gewesen, vieles kann im nächsten Jahr verwendet werden! Traurig auch, weil sich Spitzensportler aus der ganzen Welt angemeldet hatten: Luis Brethauer, Connor Fields, Tory Nyhaug, Raymon v.d. Biezen, um nur ein paar zu nennen...

 

Hier die Stellungnahme des BDR:

http://www.rad-net.de/nachrichten/3-nations-bmx-cup-rennen-in-ahnatal-muss-abgesagt-werden;n_30659.html

 

Ahnatal (rad-net) - Das Rennen des «3 Nations BMX Cup» am 17. und 18. August im nordhessischen Ahnatal muss abgesagt werden. Das teilte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) heute «unter großem Bedauern» mit.

Durch die «unerwartet sehr geringe Meldungszahl von weniger als 200 Fahrern sei es nicht möglich, dieses Rennen, entsprechend den Regularien, ohne hohe wirtschaftliche Verluste für den Veranstalter durchzuführen», erläuterte BDR-Leistungssport-Referent Falk Putzke-Schmidt. Ursprünglich sei für das Rennen beim ausrichtenden Radsportclub Weimar-Ahnatal e.V. mit einer Anzahl von mindestens 700 Fahrern gerechnet worden.

«Um den Verein vor existenziellen wirtschaftlichen Problemen zu bewahren, haben alle Beteiligten gemeinsam entschieden das Rennen abzusagen und es auf nächstes Jahr zu vertagen. Alle Parteien werden gemeinsam versuchen, die anfallenden Stornokosten weitestgehend zu reduzieren, um die finanzielle Belastung des Vereins so gering wie möglich zu halten», erklärte Putzke-Schmidt.

«Für den Verein in Ahnatal ist diese Absage besonders bitter, da die Ausrichter voll umfänglich für die Durchführung der Veranstaltung vorbereitet waren und sich sehr auf die Veranstaltung dieses Rennen gefreut hatten. Wir bitten Sie alle um Verständnis und Unterstützung für den Verein, damit dieses Rennen im nächsten Jahr abgehalten werden kann und die vielen Stunden Vorarbeit nicht vergebens waren», so Putzke-Schmidt.

 

Der «3 Nations BMX Cup» ist eine 2013 ins Leben gerufene länderübergreifende dreiteilige Serie, die vom BDR, dem niederländischen und belgischen Radsportverband unterstützt wird. Den Athleten soll der Drei-Länder-Cup die Möglichkeit bieten, internationale Erfahrungen zu sammeln. Der Auftakt fand im Juni im niederländischen Valkenswaard statt, der Abschluss ist für den 14. und 15. September im belgischen Zolder geplant.

 

The German Cycling Federation has to inform with great regret that the 3-Nations BMX Cup in Ahnatal (3 Nations Trophy and UCI C1 race) from the 17th to 18th August 2013, must be canceled.

Due to the unexpected very low number of registrations (below 200 riders) for this race, it is not possible to run these races carried out in accordance with the regulations, without high economic losses for the organizer.

It was initially calculated with a number at least 700 riders.

In order to prevent existential and economic problems the club, all involved parties have jointly decided to cancel the race and move it to next year.

All parties will try to cover the costs for the cancellation  or to reduce it to a minimum as far as possible, to keep the financial losses of the organizers as low as possible.

 For the BMX Club in Ahnatal the cancellation particularly is tragic because he was completely prepared to run the event and also was looking forward with pleasure for the races.

We ask for your understanding and support for the club, so this race can be performed in the next year and the many hours of preparatory work were not in vain.

 
BMX - 2 Hessenmeister kommen aus Ahnatal PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Bei den Landesverbandsmeisterschaften der Verbände Hessen, Saarland und Rheinland Pfalz glänzten die Ahnataler mit brillianten Ergebnissen! Wir freuen uns über 1 Südwestdeutschen Meistertitel (Nora Vogel / Schülerinnen), 2 Hessenmeistertitel (Nora Vogel und Sebastian Reiß / Schüler), sowie 2 Vizemeistertitel (Max Wegener und Leon Hebestreit / beide Jugend männlich)! Ausgerechnet am Sonntag früh ging in Weiterstadt ein heftiger Regenschauer nieder! Die Strecke war jedoch dank vieler Helfer schnell wieder hergerichtet und "trocken gelegt". Nach dem Training wurde es dann auch bald schön warm, so das nahezu allen Rennen im trockenen gefahren werden konnten. 84 Starter konnten die Landesverbände präsentieren - Mehr als die letzten Jahre, aber da geht noch was! Bei der nächsten Terminvergabe sollten alle Deutschen Landesverbände ihr LV-Rennen auf einen Termin legen, um so den Teilnehmern der diversen Cuprennen keine Punkte vorenthalten zu müssen. Die nächste Landesverbandsmeisterschaft 2014 findet im Saarland statt.

 

Ergebnisse des RSC Hessenmeisterschaft Lizenz:
U11 männlich: Torben Vogel 3. Platz
Schüler: Max Wegener 2. Platz, Moritz Keil 3. Platz, Adrian Köhler 4. Platz
Schülerinnen: Nora Vogel 1. Platz
Jugend männlich: Sebastian Reiß 1. Platz, Leon Hebestreit 2. Platz,
Nils Trebing 3. Platz
17-29: Janko Bauman 3. Platz, Erik Behr 4. Platz

Ergebnisse des RSC Südwestdeutsche Meisterschaft Lizenz:
Schülerinnen: Nora Vogel 1. Platz

Ergebnisse RSC Anfänger:
U9 männlich: Finn Barkas 1. Platz, Alexander Podlich 3. Platz
U13 männlich: Lucien Prinz 3. Platz
Schüler: Milosz Werpolewski 2. Platz, Lukas Schmidt: 4. Platz

 
Radfahren und Baden in Ungarn PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - RTF / Radwandern

13 Mitglieder des RSC, dazu drei Gäste, waren vom 16. bis 30. Mai 2013 in Bük/Ungarn. 

Die Reisen nach Bük haben für den RSC  seit über 30 Jahren Tradition. Bük ist ein Kurort mit einer kräftigen Schwefelwasserquelle kurz hinter der Grenze zu Österreich. Baden und Radfahren lässt sich dort ideal kombinieren. Der Ort liegt in der Ebene und man kann, je nach Geschmack, nach Süden und Osten flache Strecken fahren, nach Norden zum Neusiedler See hin ist es wellig und im Burgenland im Westen sind die allerletzten Ausläufer der Alpen mit ordentlichen Steigungen. Nach dem Fahren entspannt man sich im heißen Schwefelwasser. Ermüdungen der Muskeln sind schnell aufgehoben, wie neu entsteigt man dem Wasser, das außerdem die Haut pflegt, dass man sich selbst nach langem Aufenthalt darin nicht einzucremen braucht. Dann war man fit für das Training am nächsten Tag. Wenn man dann auf das Rad wollte. Denn auch in Ungarn hat es in der Zeit manchmal geregnet, und es war meist kühl. Jedoch war kein Tag komplett verregnet, und man konnte täglich fahren.

Untergebracht waren alle in Ferienwohnungen, die zwar einfach eingerichtet waren, aber alles hatten, was man braucht. Sie waren recht preiswert. Auch das Essen in den Restaurants - Spezialität Enten - war nicht teuer.

In früheren Zeiten hat sich der RSC mit dem Bus nach Bük fahren lassen. Dieses Jahr gab es zu wenig Teilnehmer dazu. Deshalb mussten alle privat ca. 950 km mit dem Auto anreisen.

Unterwegs mit dem Rad konnte man feststellen, dass es Ungarn nicht so gut geht. Überall zu verkaufende, leerstehende und verfallene Häuser, in Bük, wo man wohl mit mehr Badegästen gerechnet hat, verfallen sogar neue Häuser. Und die Straßenbeläge sind oft schlecht. Die "Straße" vor der Kellerwerkstatt, in der man sich kompetent und preiswert seine Räder mit chinesischem Material reparieren lassen konnte, ist besonders schlimm. Sie hat so viele tiefe Schlaglöcher, dass man eigentlich nicht darauf mit dem Auto fahren konnte.

Für alle war es ein abwechslungsreicher und angenehmer Sporturlaub.

 
RSC mit 22 Sportlern in Vechta PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

"Endlich mal wieder Sonne", werden sich viele gedacht haben, als sie am Sonntag in Vechta ankamen! Mit insgesamt 22 teilnehmenden Sportlern trug der RSC dazu bei, eine Rekordbeteiligung von über 220 Sportlern bei einem Nordcup-Rennen melden zu können. Klasse Rennen zeigten die RSC´ler, egal ob Anfänger oder Lizenzfahrer. Toller Erfolg für Nora Vogel, die in der Lizenzklasse der Schülerinnen den Sieg holte! Auch Milosz Werpolewski holte sich bei den Anfängern wieder souverän eine Trophäe ab! Beide sammelten volle Punkte durch Laufsiege bei allen Vorläufen. Unsere kleinsten, Sofia Frank und Finn Barkas begeisterten die Zuschauer, Finn wurde im Finale mit einem 2. Platz belohnt! Ebenfalls wieder erfolgreich: Moritz Brodmann, der ebenfalls alle Vorläufe gewann und im Finale 2. wurde. Er tat es Lucien Prinz gleich, der in diesem Jahr wie ausgewechselt fährt und sich ebenfalls "mit Silber ausstatten" ließ. Erik Behr konnte sich in den Vorläufen gegen Janko Bauman durchsetzen und erzielte im Finale einen sehr guten 5. Platz! Bei den Cruisern, der 24-Zoll-Klasse, konnte jens Gibis bei den Männern ein hervorragendes Ergebnis liefern, er wurde 3. im Finale. Bitter: Während des Finallaufs musste Jens vom Rad und verletzte sich am Knöchel! Von uns allen: Gute Besserung! Bei den Damen konnte sich Eva Harms aus Vechta auf ihrer Heimstrecke gegen Lisa Rövenstrunk und Anna Hohmann durchsetzen! Am schwersten haben es die Lizenzfahrer der U11, U13, Schüler und Jugendklassen. Torben Vogel schied in den Vorläufen aus, ebenso Basti Reiß. Durchaus als Erfolg angesehen werden können die Halbfinals von Adi Köhler, Nils Trebing, Max Wegener, Lukas Schmidt und Leon Hebestreit, die nur ganz knapp scheiterten.

 
Erster internationaler Einsatz für BMX-Sportler des RSC PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Am 18.+19. Mai fanden in Weiterstadt die Läufe 5+6 zur BMX-Europameisterschaft statt. Erstmals bei einem internationalen Rennen am Start auch 6 Sportler des RSC-Weimar-Ahnatal:

Torben und Nora Vogel, Moritz Keil, Sebastian Reiß, Leon Hebestreit und Erik Behr gingen im Nationaltrikot des BDR auf die Piste, was die Sportler natürlich mächtig stolz machte und zusätzlich motivierte!

Rund 900 Sportler aus 14 Nationen gingen an beiden Tagen über die Strecke des TSV-Braunshardt. Die Strecke und das Umfeld waren wieder einmal in hervorragendem Zustand, auch die Verpflegung funktionierte sehr gut.

Alle waren sich von Anfang an darüber einig: Eine vordere Platzierung würden wir auf einem solchen Rennen nicht herausfahren können. Trotzdem schlugen sich alle wacker und zeigten tolle Leistungen.

Unser Vereinskamerad Gerd Reiß bot sich am Samstag an, um als „UCI-Chapperone“ die Elite-Sportler vom Ziel bis hin zur Dopingkontrolle zu begleiten. Die Aufgabe war es, die Sportler die zur Kontrolle ausgewählt wurden, nicht aus den Augen zu lassen und sie dann an die Offiziellen zur Abgabe der Probe zu übergeben. Während der langen Wartezeit gab es dann für unsere Sportler genügend Zeit Autogramme von Doppel-Olympiasieger Maris Strombergs, Raymon van der Biezen und anderen Stars schreiben zu lassen und das ein oder andere Foto zu machen!

Alles in allem, ein tolles Erlebnis für die Sportler, Eltern und Betreuer und ein Vorgeschmack auf das, was uns in Ahnatal im August erwartet!

 

 
Auftakt zur BMX-Nordcup-Serie 2013 in Ahnatal PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Rund 315 Sportler lieferten sich am 11.+12. Mai packende Duelle in der BMX-Arena des RSC-Weimar-Ahnatal. Bei wechselhaftem Wetter fanden sich leider nur ca. 500 Zuschauer ein. Das lange Wochenende, der e-on Mitte-Marathon und der Muttertag trugen sicher auch dazu bei.

Seit diesem Jahr fahren für unseren Club erstmals 12 Fahrer mit BDR/UCI-Lizenz und sind damit berechtigt, auch bei Rennen zur BMX-Bundesliga, der Deutschen BMX-Meisterschaft und sogar bei internationalen Rennen, wie zum Beispiel den Europameisterschaftsläufen zu starten. Gut 35 Fahrer verbleiben in diesem Jahr in der Beginnersklasse ohne Lizenz, um erste Rennerfahrungen zu sammeln. 

Ein ganz besonderer Dank, in Form einer Rose, ging an alle Mütter, die ihren Muttertag zugunsten des BMX-Sports opferten und an dem Rennwochenende als Helferinnen zur Verfügung standen. Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Danke schön!

Einige unserer Fahrer hatten neben dem Aufstieg in die Lizenzklasse eine weitere Hürde zu meistern, parallel dazu sind sie eine Altersklasse höher gerutscht und sind nun die „Erstjährigen“ in ihrer jeweiligen Klasse! Trotzdem gelangen unseren Fahrern tolle Erfolge, hier die Ergebnisse der Ahnataler Fahrer:

Anfänger, Lauf 1, 11.05.2013

Anfänger U7 männlich: Alexander Podlich 1. Platz

Anfänger U11 männlich: Moritz Brodmann 2. Platz

Anfänger U13 männlich: Lucien Prinz 3. Platz, Dominik Kleinhans 10. Platz, Bibiane Kronemann 13. Platz

Anfänger Schüler: Milosz Werpolewski 1. Platz, Erik Meisinger 4. Platz, Joshua Bischof 8. Platz, Lukas Schmidt 10. Platz

Anfänger 17+ männlich: Christoph Frank 5. Platz, Eugen Podlich 6. Platz

Anfänger Cruiser männlich: Mario Brodmann 2. Platz, Lisa Rövenstrunk 4. Platz

Lizenzfahrer, Lauf 1, 11.05.2013

U11 männlich: Torben Vogel 7. Platz

Schülerinnen: Nora Vogel 2. Platz

Schüler: Max Wegener 4. Platz, Adrian Köhler 7. Platz, Moritz Keil 8. Platz

Jugend männlich: Sebastian Reiß 6. Platz, Felix Aschenbrenner 7. Platz, Leon Hebestreit 9. Platz, Nils Trebing 12. Platz

17+ männlich: Marvin Möller 3. Platz

Anfänger, Lauf 2, 12.05.2013

Anfänger U7 männlich: Alexander Podlich 1. Platz, Sophia Frank 4. Platz

Anfänger U11 männlich: Moritz Brodmann 5. Platz

Anfänger U13 männlich: Lucien Prinz 2. Platz, Dominik Kleinhans 8. Platz

Anfänger Schüler: Milosz Werpolewski 4. Platz, Erik Meisinger 5. Platz, Joshua Bischof 7. Platz, Lukas Schmidt 11. Platz

Anfänger 17+ männlich: Eugen Podlich 6. Platz, Christoph Frank 7. Platz

Anfänger Cruiser männlich: Mario Brodmann 1. Platz

Anfänger Cruiser weiblich: Lisa Rövenstrunk 1. Platz

Lizenzfahrer, Lauf 2, 12.05.2013

U11 männlich: Torben Vogel 7. Platz

Schülerinnen: Nora Vogel 2. Platz

Schüler: Max Wegener 2. Platz, Moritz Keil 7. Platz, Adrian Köhler 8.Platz

Jugend männlich: Sebastian Reiß 4. Platz, Felix Aschenbrenner 6. Platz, Leon Hebestreit 7. Platz, Nils Trebing 11. Platz

17+ männlich: Marvin Möller 3. Platz

Fotos: Gerd Zuschlag, Klaus Kinne, Rolf Möller 

 
BMX-Nordcup Broschüre 2013 ist online! PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
 
Exposé RSC-Weimar-Ahnatal PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
 
Jugendsammelwoche in Ahnatal PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Hessens Jugend sammelt. Und das schon seit über 50 Jahren. Denn sinnvolle Jugendarbeit braucht Unterstützung. Dafür werden junge Engagierte aktiv bei der Jugendsammelwoche. Aktuell vom 15. März bis 25. März 2013. Der neue Anstrich im Gruppenraum, sozial verträgliche Beiträge für die Sommerfreizeit oder Materialien für die Gruppenstunde – Jugendarbeit ist wertvoll, aber nicht ganz kostenlos. Zwar werden die Angebote vor allem vom ehrenamtlichen Engagement getragen. Dennoch geht es nicht ohne eine vernünftige finanzielle Ausstattung. Hessens Jugend wird deshalb wieder aktiv bei der Jugendsammelwoche 2013. Vom 15. März bis 25. März gehen junge Menschen von Haus zu Haus und bitten um Unterstützung für ihre Anliegen. Heute waren einige Mitglieder der BMX-Sparte in Ahnatal unterwegs und haben das ihnen zugeteilte Gebiet "abgeklappert". In der kommenen Woche gibt es noch einen zweiten Einsatz, bis das zugeteilte Gebiet lückenlos besucht wurde! Die sammelnden Gruppen erhalten 50 % der gesammelten Gelder. 20 % erhält das Jugendamt. Das Jugendamt verwendet diese Gelder für die Jugendarbeit im Kreis, oft erhält auch die sammelnde Gruppe den Anteil des Jugendamtes zusätzlich. Die restlichen 30 % der Sammelgelder dienen zum einen zur Deckung der Ausgaben für Materialien, Druckkosten, Porto etc. im Rahmen der Jugendsammelwoche, zum anderen verwendet der Hessische Jugendring die Mittel für überregionale Projekte der Kinder- und Jugendarbeit in Hessen.

 
Erste-Hilfe Fortbildung in Ahnatal PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX

Bei Unfallsituationen oder Menschen in Not zu helfen, ist nicht nur eine sittliche, sondern auch eine rechtliche Pflicht. Unter Erster Hilfe versteht man die ersten Hilfsmaßnahmen, die Sie an Ort und Stelle einleiten, bevor der Betroffene in ärztliche Behandlung kommt. Wirkungsvolle Erste Hilfe setzt eine gute Ausbildung voraus, denn die plötzliche Notwendigkeit zur Hilfeleistung läßt kaum Zeit, nachzulesen, welche Art von Erster Hilfe geleistet werden muß. (Quelle: DRK.de)

Wir mussten selbst schon Erste Hilfe-Maßnahmen auf unserer BMX-Bahn leisten und wissen, wie schnell ein Unfall passieren kann…

Auch bei den Straßenradfahrern gab es leider schon Unfälle, bei denen Ersthelfer gefragt waren! Das nahmen wir zum Anlass und luden unsere Trainer und Vereinsmitglieder zu einem Erste-Hilfe Fortbildungskurs ein. Angenehmer Nebeneffekt für unsere Trainerinnen / Trainer war die Anerkennung des Verbands zur Verlängerung diverser C-Lizenzen!

Wir haben auf dem Lehrgang viel gelernt, u.a. auch den Umgang mit den an immer mehr öffentlichen Orten vorhandenen Defibrillatoren! Wir hatten auch viel Spaß! Ausbilder Zwick vom DRK durfte 12 Teilnehmer begrüßen.

50% der Kosten für die Vereinsmitglieder hat der RSC-Weimar-Ahnatal getragen!

 
GPS-Strecken "Straße" PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - RTF / Radwandern
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Dank unseres Vereinsmitglieds Günter Börner liegen uns nun alle 24 Standard-Touren als GPS-Daten vor!! Sie können entweder über den Monatsplan (Überschrift anklicken) auf die Strecke gelangen oder den Button "GPS-Strecken" nutzen.

 
Ball des Sports 2013 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX-Videos
 
Bezirksmeisterschaft Kunstradfahren 2013 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Die Kunstradfahrerinnen des RSC Weimar-Ahnatal kehrten von den Bezirksmeisterschaften in Hümme als erfolgreichster Verein im Medaillenspiegel zurück: Bei acht Sportlerinnen brachten wir es auf sechs Medaillen, die auch alle redlich verdient waren, schließlich wurden sie in den teilnehmerstarken Disziplinen der Einer Schülerinnen erkämpft.

Ihren ersten offiziellen Wettkampf (außer der Vereinsmeisterschaft) hatte hier Leonie Kahl bei den Einer Schülerinnen D U9. Sie zeigte ihre Übungen äußerst konzentriert und viel sauberer als noch eine Woche zuvor. Die kleinen Wackler aus dem Training waren völlig verschwunden und so fuhr sie mit 15,12 Punkten ein tolles Ergebnis aus. Leonie belegte den fünften Platz.

Mareike Hangebruch ging ebenfalls in dieser Altersklasse an den Start. Nachdem sie im Training häufig Zeitprobleme hatte, weil die Reihenfolge der Übungen noch nicht richtig im Kopf verankert war, klappte es bei der Bezirksmeisterschaft richtig gut. Mit 17,55 bliebe sie nur knapp unter ihrer Bestleistung und sicherte sich die Bronzemedaille.

Einen grandiosen Sieg fuhr Laila Raschdorf heraus. Sie hatte ihr Programm ordentlich aufgestockt und konnte so ihre persönliche Bestleistung auf 25,21 Punkte steigern – damit erfuhr sie sich einen Vorsprung von fast sieben Punkten auf die Zweitplatzierte.

Ebenfalls ein gut aufgestocktes Programm zeigte Elea Becker bei den Schülerinnen C U11. Sie war wieder sehr aufgeregt, sodass es zu einigen Abzügen kam, obwohl sie die Übungen eigentlich sicher beherrscht. Immerhin gab es auch für Elea mit 17,27 Punkten eine neue Bestleistung. Sie wurde Neunte. Bei den Schülerinnen B U13 waren die Fahrerinnen des RSC eine Klasse für sich. Alle hatten die Chance auf den Sieg, alle wollten sich zur Hessenmeisterschaft, für die eine Norm von 50 Punkten erzielt werden muss, qualifizieren, alle waren gut. Leider war Celina Schneider krank, sodass sie nicht teilnehmen konnte.

Ihren ersten Start in der U13 hatte Sophie Simon. Nachdem sie bei der Vereinsmeisterschaft bereits ein gutes Ergebnis vorgelegt hatte, waren alle auf die Bezirksmeisterschaft gespannt. Der Frontlenkerstand, der ihr in der Vorwoche noch Probleme bereitet hatte, gelang. Beim Übergang zum Steuerrohrsteiger war es umgekehrt: Den hatte Sophie bei der Vereinsmeisterschaft spielend gemeistert, bei der Bezirksmeisterschaft musste sie das Rad verlassen und konnte deshalb die Folgeübungen nicht fahren. Mit einem Endergebnis von 52,40 Punkten löste sie trotzdem ihr Ticket zur Hessenmeisterschaft und gewann die Bronzemedaille.

Silber ging an Nina Langlotz. Auch bei ihr folgte ein Sturz nach dem Übergang zum Steuerrohrsteiger, sodass hier ebenfalls die Folgeübungen nicht gezeigt werden konnten. Bei der Lenkerstützgrätsche fehlte ein wenig die Kraft. Nina erzielte mit 55,23 Punkten ebenfalls die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft.

Nachdem einige Übungen im Training nicht ganz so gut geklappt hatten, setzten wir bei Hanna Reichmann auf ein Sicherheitsprogramm. Diese Strategie zahlte sich aus, denn so klappte dieses Mal auch wirklich alles. Belohnt wurde Hanna dafür mit dem Bezirksmeistertitel, neuer Bestleistung von 55,80 Punkten und der Quali zur Hessenmeisterschaft.

Den dritten Titel für den RSC holte sich Pauline Bischoff bei ihrem ersten Start in der Altersklasse U15. Auch Pauline zeigte ein Sicherheitsprogramm, das gut klappte. Mit 44,77 Punkten blieb sie knapp unter ihrer Bestleistung und fuhr einen deutlichen Sieg heraus.

 
Jahreshauptversammlung 2013 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Allgemein
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Am 18.01.2013 fand die Jahreshautversammlung unseres Vereins statt. Über 70 Personen sind dem Aufruf gefolgt und fanden sich pünktlich um 19.30 Uhr im Bürgersaal ein.

Geehrt wurden für 10-jährige Mitgliedschaft: Markus Ahlemeyer, Harald Federbusch, Wolfgang Funk und Marc Smasal.

Für 20-jährige Mitgliedschaft: Hildegard Helwig.

Für 25-jährige Mitgliedschaft: Heinz Jaschke, Julian Kothe und Wolf Kothe.

Für 30-jährige Mitgliedschaft: Kathi Englerth, Sandra Krawietz, Jakob Leimbach und Gottfried Siebert.

Auf dem Bild zu sehen, v.l.n.r.: Heinz Jaschke, Helmuth Persch, Bürgermeister Michael Aufenanger, Markus Ahlemeyer, Jakob Leimbach, Gottfried Siebert und Sandra Krawietz

 

 
BDR-Jahresauswertung Wanderfahren 2012 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - RTF / Radwandern
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Ab sofort ebenfalls im Downloadbereich zu finden, die Jahresauswertung des BDR der Wanderfahrer: Zur Tabelle

 
Vereins-Jahreswanderfahren PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - RTF / Radwandern
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Im Downloadbereich findet Ihr ab sofort die aktuelle Bundesligatabelle "Vereins-Jahreswanderfahren". Im Jahr 2008 waren wir mit über 211.000 km die Nummer 1 Bundesweit! Gelingt uns das in diesem Jahr wieder?

 
Bundes-Radsport-Treffen 1984 bis heute PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - RTF / Radwandern
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Nach fünfmaligem Gewinn konnte die Radwandergruppe den heißbegehrten goldenen Gregors-Nissen-Wanderpreis für immer nach Ahnatal holen! Hier findet Ihr die Tabelle, die die Ergebnisse des RSC-Weimar-Ahnatal von 1984 bis heute darstellt: Tabelle

 
Bezirkspokal 2012: Überraschungssieg für Celina Schneider PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Ein blöder Termin, der Bezirkspokal direkt am Tag nach unserem Abschlussfest. Trotz Schlafmangels ließen es sich unsere Kunstradfahrerinnen und –fahrer aber nicht nehmen, mit diesem letzten Wettkampf im Sportjahr die erfolgreiche Saison abzuschließen. Zudem bot der Bezirkspokal in Bergshausen die letzte Gelegenheit, den Boden der nächsten Hessenmeisterschaft zu testen. Und für unsere „Schnupperkinder“ Laila, Elea und Mareike, die gerade erst mit dem Kunstradfahren angefangen haben, war es der allererste Wettkampf, weil die Kinder auch ohne Lizenz antreten durften. Sie traten allesamt in der jüngsten Altersklassen, den Schülerinnen D U13, an. Elea Becker war sehr aufgeregt. Die Reihenfolge der Übungen wollte nicht in ihrem Kopf bleiben – immerhin hatte sie auch schon 18 gelernt. Manches klappte dann auch nicht so gut wie im Training, sodass am Ende einiges an Abzügen zusammen kam. Für den ersten Elea belegte mit 13,63 Punkten den siebten Platz.

Die jüngste Starterin von allen war Mareike Hangebruch. Die Sechsjährige zeigte ihre Übungen konzentriert, manchmal musste die Trainerin noch die Reihenfolge ansagen. Mareike erreichte mit 17,75 Punkten einen beachtlichen vierten Platz. Wie ein Profi präsentierte sich Laila Raschdorf. Sie wusste alle Übungen in der richtigen Reihenfolge und zeigte diese mit guter Körperspannung. Belohnt wurde Laila mit einem Super-Ergebnis von 21,35 Punkten. Damit verbesserte sie sich auf den zweiten Platz. Sophie Simon hatte bei den Schülerinnen C U11 nicht ihren besten Tag erwischt. Für den Übergang zum Steuerrohrsteiger fehlte ihr der Mut und so konnte sie auch die Folgeübungen nicht fahren. Am Ende vergaß sie eine kurzfristige Programmänderung, sodass auch da noch Abzüge anfielen. Sophie wurde mit 45,70 Punkten Zweite. Bei Celina Schneider klappte das Programm gut. Endlich gelang es ihr, ohne Bodenberührung vom Frontlenkerstand abzusteigen. Auch wenn Celina ihr Ziel, endlich die 50er Marke zu übertreten, nicht ganz erreichen konnte, stand doch am Ende eine tolle neue Bestleistung von 48,99 Punkten. Mit diesem Ergebnis gewann sie den Bezirkspokal der Schülerinnen C U11.

Bei den Schülerinnen B U13 lief es bei Pauline Bischoff so gar nicht. Gleich zu Beginn musste sie das Rad verlassen und auch beim Rückwärtsfahren gab es Probleme. Nachdem es beim Reinhardswaldpokal so gut geklappt hatte, war Pauline über das Ergebnis von 32,43 Punkten und den neunten Platz natürlich enttäuscht.

Hanna Reichmann bereiteten die neuen Übungen im Programm Schwierigkeiten. Der Übergang zum Steuerrohrsteiger klappte im Training super, im Wettkampf konnte sie nur einen Teil der Übung bewältigen, wodurch auch die Folgeübungen nicht gezeigt werden konnten. Durch das intensive Training des Übergangs hatte Hanna den Kehrreitsitz rückwärts etwas vernachlässigt, der dann leider auch nicht klappte. Hanna belegte mit 44,65 Punkten den dritten Platz.

Auch bei Nina Langlotz klappte der Übergang zum Steuerrohrsteiger nicht ganz. Ärgerlich war aber vor allem der Tipper beim Anfahren vom Rückwärtsfahren, der ihr bereits eine Medaille bei der Hessenmeisterschaft gekostet hat. Insgesamt zeigte Nina aber eine gute Leistung, sodass sie immerhin die Qualifikationsnorm für die Hessenmeisterschaft, die sie im Februar erreichen muss, erzielte. Nina kam mit 52,78 Punkten auf Rang zwei.

Für Felix Schulze war es bei den Schülern A U15 der letzte Start im Trikot des RSC. Zum Abschied steigerte er noch einmal knapp seine persönliche Bestleistung auf 41,50 Punkte und wurde konkurrenzlos Erster. In der nächsten Saison tritt Felix für den TSV Heiligenrode an. Wir wünschen Felix viel Erfolg und Freude bei seinem neuen Verein. Der neuen Saison nähern wir uns schon jetzt mit großen Schritten – da die Bezirksmeisterschaft mit Qualifikation zur Hessenmeisterschaft bereits am 02.02.2013 stattfinden wird, richten wir am Nachmittag des 27.01.2013 in der Schulturnhalle Weimar unsere Vereinsmeisterschaft aus. Den Termin also unbedingt schon mal vormerken.

 
Reinhardswaldpokal Hümme 2012 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Beim Reinhardswaldpokal in Hümme nutzten wir die Gelegenheit, erste Übungen für die neue Saison 2013 zu testen. Im Training liegt unser Schwerpunkt momentan nicht auf Programmtraining, weil das Erlernen neuer Übungen einfach wichtiger ist. In der Vereinswertung des Reinhardswaldpokals siegten wir aufgrund unserer kleinen Teilnehmerzahl in diesem Jahr nicht, erreichten aber hinter dem Ausrichter (mit zehn Startern mehr als wir) einen beachtlichen zweiten Platz.

Celina Schneider hatte sich im 1er Kunstfahren Schülerinnen C U11 ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Sie wollte endlich auch die 50er Marke knacken. Im Programm war nicht viel Neues, allerdings konnte sie endlich den Frontlenkerstand am Programmanfang zeigen, weil sie nun das Heruntergehen sicher beherrscht. Celina überzeugte mit einer guten Darbietung, bekam aber in der Schwierigkeitswertung einige Abzüge. Am Ende reichte es mit 46,22 Punkten immerhin für eine neue Bestleistung und einen sicheren zweiten Platz

Bei Sophie Simon waren gleich mehrere neue Übungen im Programm, der Übergang zum Steuerrohrsteiger mit den Folgeübungen Steuerrohrsteiger und Übergang zum Fronthang sowie der Drehsprung Seitenstand Kehrhang. Irgendwie fehlte Sophie der gewohnte Biss und so ging sie etwas halbherzig an die neuen Schwierigkeiten, die dann auch nicht klappten. Durch ihre hohe Gesamtschwierigkeit konnte sie aber mit 49,00 Punkten den aufgestellten ersten Platz halten.

Im Einer Kunstfahren Schülerinnen B U13 lief es bei Hanna Reichmann auch nicht wirklich optimal. Mehrfach verließ sie das Rad und beim neuen Kehrreitsitz rückwärts in der Wechselrunde hatte sie ziemliche Schwierigkeiten. Hanna belegte mit 43,20 Punkten Rang drei.

Für Pauline Bischoff war es nach langer krankheitsbedingter Pause der erste Wettkampf in diesem Jahr. Da fast alles trotz des Trainingsrückstandes klappte, musste sie ihr altes Programm nur unwesentlich reduzieren. Und das klappte dann auch richtig gut. Obwohl Pauline den Kehrlenkerbeugestand ausließ, verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung auf 45,12 Punkte.

Bei den 1er Schülern A U15 trat Felix Schulze als einziger Teilnehmer an. Das Programm wird langsam sicherer, allerdings fuhr Felix nicht alle Runden voll und beim Anfahren von rückwärts nach vorwärts musste der Fuß etwas nachhelfen. Felix blieb mit 39,18 Punkten dicht unter seiner Bestleistung.

 
Erneut erfolgreiches Wochenende für die BMX-Fahrer des RSC-Weimar-Ahnatal! PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Am Sonntag, 16.09.12 fand in Zeven-Aspe der 7. Lauf zum Nord-Cup statt. Bei tollem Wetter wurde vom Verein Funsports-Zeven auf der schön gelegenen neuen Bahn das erste offizielle Rennen ausgerichtet. Der RSC-Weimar-Ahnatal reiste mit 16 Fahrerinnen und Fahrern, sowie 2 Trainern, Betreuern und etlichen Eltern an! Morgens um 5.30 Uhr traf man sich um die knapp 300km lange Anfahrt anzugehen. Pünktlich zur Radabnahme um 9.30 Uhr waren alle anwesend. Nach dem Einschreiben und dem Training gab es noch ein paar kleine Probleme bei der Erstellung der Vorlauflisten. Ich bin mir sicher, das wir in der nächsten Saison die meisten Probleme ausklammern können! Einige RSC´ler fuhren ihr erstes Rennen: Joshua Bischof hat mit dem 13. Platz in der heiß umkämpften Klasse U13 männlich ein Super Ergebnis erzielt! Ebenso Lukas Schmidt und Max Wegener, die mit den Plätzen 16 und 19 abschlossen. Bei den Schülern konnte sich Milosz Werpolewski nach guten Vorläufe bis ins Halbfinale kämpfen. Anna Hohmann musste mangels anwesender Damen bei den Herren in der Jugend+ starten, machte ihre Sache aber hervorragend und platzierte sich auf Rang 25. In den Finalläufen ging es heiß her! Nora Vogel rutschte in der Kurve vom Pedal, konnte ihren 3. Rang jedoch verteidigen. Auch Pech für Lucien Prinz: Nach tollen Vorläufen und einem 3. Platz im Semifinale, wieder ein Sturz im Finale, das er trotz verbogener Kurbel noch als 5. beenden konnte. Die beiden Ahnataler Mo Keil und Adi Köhler waren in der U13 Kandidaten für einen Sieg. Mo Keil setzte sich in einem starken Feld durch und ging als 2. auf´s Treppchen. Adi blieb im Verkehr stecken, wurde dennoch 5. Bei den Schülern gab es ein Fotofinish zwischen Basti Reiß und seinem „ewigen Konkurrenten“ Ivain Adrian (Bispingen). Nach langem Bangen war es dann endlich klar: Basti holt Gold für Ahnatal! Im gleichen Finale Leon Hebestreit, auch mit Pech und Ausrutscher, sonst wäre sicher mehr drin gewesen! Gewohnt souverän in der Jugend+ gewann Marvin Möller die Goldmedaille, ebenfalls Pech im gleichen Finale hatte Felix Aschenbrenner, der mit dem 5. Platz finishte. Nils Trebing nach einem guten 4. Platz im Halbfinale landet auf Platz 10, Johannes Schulte nach tollen Rennen auf 18.

Hier die Ergebnisse im Überblick (Alles Beginners-Cup-Nord Klassen!):

Nora Vogel, Schülerinnen:            3.
Lucien Prinz, U11:                       5.
Moritz Keil, U13:                         2.
Adrian Köhler, U13:                    5.
Joshua Bischof, U13:                   13.
Lukas Schmidt, U13:                   16.
Max Wegener, U13:                    19.
Basti Reiß, Schüler:                     1.
Leon Hebestreit, Schüler:             5.
Milosz Werpolewski, Schüler:         12.
Marvin Möller, Jugend+:              1.
Felix Aschenbrenner, Jugend+:     5.
Nils Trebing, Jugend+:                10.
Erik Behr, Jugend+:                    14.
Johannes Schulte, Jugend+:         18.
Anna Hohmann, Jugend+:           25.

Ein tolles Rennen, Klasse Sportler, Eltern, die sich bereit erklären für ihre Kinder und den Verein den Sonntag zu opfern und lange Autofahrten in Kauf zu nehmen: Was wünscht man sich mehr?

Wir freuen uns auf ein tolles Nordcup Finale in Vechta!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 9