Heiß, heißer, Verona - BMX-EM in Italien! Drucken
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Direkt nach der Deutschen Meisterschaft in Berlin ging es für einige der RSC-BMXer weiter nach Verona / Italien zur diesjährigen BMX-Europameisterschaft.

Dafür qualifiziert hatten sich in den vorangegangenen Rennen 6 Sportler des RSC Weimar-Ahnatal!
Bei Rekordtemperaturen bis zu 38 Grad war das Training, die Rennen und auch die Betreuung der Fahrer nicht immer angenehm – Viel trinken, „Wasserschlacht“ und Schatten suchen waren extrem wichtig. Für dieses Highlight der Saison war der BMX-Hessen-u. Nachwuchskader bereits Ostern zu einem Trainingslager auf der schön gelegenen Bahn, um sich mit ihr vertraut zu machen.

Donnerstag und Freitag liefen die Trainings für die Challengeklassen, am Samstag gingen dann endlich die Rennen los – Samstag um 8.20 Warm-up und Start der Rennen für die Fahrer bis 13 Jahre, Sonntag um 7.30 Uhr Warm-up und Start der Rennen für die Fahrer ab 14 Jahren, am Sonntagmittag dann die Championshipklassen Junior und Elite.
Für fast alle Fahrer des RSC Weimar-Ahnatal war leider, wie für fast alle Deutsche, spätestens im 1/8-Finale Schluß. 2 unserer Fahrer schafften es jedoch bis ins Halbfinale, bzw. ins Finale:
Maria Podlich kämpfte sich in der leider nur mit 12 Mädchen besetzten Klasse Girls 7 durch die Vorläufe ins Finale, das sie als 8. beendete. Herzlichen Glückwunsch dazu, die erste „E“-Nummer im RSC seit dem Bestehen der BMX-Sparte!
Fyn Farkas überzeugte einmal mehr mit hervorragenden Starts und kämpfte sich mit seiner körperlichen und mentalen Stärke bis ins Halbfinale! Dort, nachdem er sich bis auf Platz 4 gekämpft hatte, rutschte ihm bei einem starken Manöver in der letzten Kurve das Vorderrad weg und uns das Herz in die Hose.
Das Finale wäre locker drin gewesen… Aber: 111 Starter in dieser Klasse und quasi als 16. beendet: Hut ab!
Doch auch die anderen Fahrer des RSC machten auf der anspruchsvollen Strecke eine gute Figur!
Marias Bruder Alex lag im 1. Und im 2. Vorlauf an 2. Bzw. 3. Position und hätte sicher weiterkommen können, jedoch rutschte er jeweils in der 1. Kurve mit dem Vorderrad weg und stürzte.
Pech auch für den hochmotivierten Lucien Prinz, der wieder starke Vorläufe zeigte. Leider hat es am Ende nicht gereicht und die Enttäuschung war groß. Wir sind jedoch sicher, das Lucien seinen Weg macht! Lucien war lange verletzt und geriet so auch in einen Trainingsrückstand.
Der ebenfalls lange verletzte Moritz Keil schied als Vorlauf 5. aus. Moritz wird sich nun bereits auf die Saison 2017 konzentrieren, ein Start in der Juniorklasse wird angestrebt! Dazu müssen jedoch die Pro-Sektionen gesprungen werden und auch der 8m – Starthügel, wenn vorhanden, ist dann Pflicht für ihn.
Leon Hebestreit, ebenfalls hochmotiviert in der Klasse 17-24 Jahre, zeigte beachtliche Leistungen, schied jedoch ebenfalls nach den Vorläufen aus.
Alles in allem ein schöner Wettkampf in einer tollen Umgebung. Auch der Veranstalter hat alles gegeben: Neben Public-Viewing der Fußball-EM gab es eine durch Polizeieskorte geführte Radtour durch Verona! Sicher unvergesslich für alle Teilnehmer!