Guter Saisonauftakt mit vier Bezirkstiteln Drucken
Geschrieben von: Sandra Krawietz   
Sonntag, den 16. Februar 2020 um 18:21 Uhr

Im Radsportbezirk Kassel endete am Samstag, den 08.02.2020 die Winterpause im Kunstradfahren. Bei der Bezirksmeisterschaft in Bergshausen präsentierten sich unsere Sportler/innen gut, vier Titel und sechs Qualifikationen zu den Hessenmeisterschaften sowie zahlreiche Bestleistungen waren das Ergebnis.

Unsere jüngste Lizenzfahrerin Julia Ehrenberg musste bei den Schülerinnen U11 antreten, obwohl sie mit ihren sieben Jahren eigentlich noch zur U9 gehört. Sie machte ihre Sache insgesamt gut, fuhr allerdings einige Runden nicht voll. Julia blieb mit 12,0 Punkten dicht unter ihrer Bestleistung und wurde Neunte.

Bei den Einer Schülern U11 trat Ilian Schmauch konkurrenzlos an. Er fuhr sein Programm sehr ordentlich, und auch der neue Lenkersitzsteiger klappte ohne Schwierigkeiten. Die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft erreichte Ilian problemlos und war mit 53,40 Punkten nicht nur besser als die Mädchen im gleichen Alter, sondern auch bester männlicher Teilnehmer der Veranstaltung (der Älteste war fünf Jahre älter).

Emilia SattelbeugestandViel besser als im Training präsentierte sich Leni Heckmann bei den 1er Schülerinnen U13. Sie zeigte ihre Übungen sicher, muss aber gerade bei den Beugeständen noch an ihrer Haltung arbeiten. Leni blieb mit 33,94 Punkten dicht unter ihrer Bestleistung und belegte den zehnten Platz.

Emilia Raschdorf ging mit einem sicheren Programm an den Start. Sie überzeugte durch eine saubere Haltung und bekam kaum Abzüge. Leider rutschte sie beim Umdrehen zu den Kehrübungen weg und machte einen ärgerlichen Sturz. So reichte es am Ende mit 42,79 Punkten nicht ganz für eine neue Bestleistung. Emilia kam auf Rang sieben.

Emma KehrlenkervorhebehalteBei einem Sturz zu Beginn ihres Programms bei der Reitsitzhocke zeigte Emma Pilz Nerven, spulte den Rest ihres Programms aber mühelos ab. Zwar waren einige Runden nicht ganz voll, aber schwierige Übungen wie Steiger und Kehrlenkervorhebehalte klappten gut. Emma erreichte mit neuer Bestleistung von 44,85 Punkten den sechsten Platz.

Unsere frisch gebackene Vereinsmeisterin Marlen Gallego Solf war auch bei der Bezirksmeisterschaft gut in Form. Sie zeigte ein schönes Programm, musste aber leider bei der Kehrlenkersitzhocke vom Rad. Am Ende reichte es mit 46,30 Punkten zu einer neuen Bestleistung. Marlen wurde Fünfte.

Ganz knapp verpasste Charlotte Aufenanger die direkte Qualifikation zur Hessenmeisterschaft.Sie zeigte ihr schwieriges Programm sicher, allerdings verließ sie nach dem Frontlenkerstand und dem Schulterstand das Rad – sie war wahrscheinlich etwas zu aufgeregt. Charlotte belegte mit neuer Bestleistung von 48,66 Punkten den undankbaren vierten Platz.

Richtig toll klappte es bei Lenika Krawietz, die erstmals bei den Schülerinnen U15 antrat. Den Kopfstand hatte sie erst kurz vor Meldeschluss gelernt und direkt ins Programm genommen und auch der Übergang zum Steuerrohrsteiger klappte einwandfrei. Lenika steigerte ihre Bestleistung um fast 10 Punkte auf 66,10 Zähler und verpasste als Vierte das Treppchen nur knapp. Damit qualifizierte sich Lenika zur Hessenmeisterschaft.

Mareike SattelstandNahezu fehlerfrei – bei einem Kampfgericht zwei Wellen, zwei Xe, bei dem anderen drei Wellen, drei Xe – präsentierte Mareike Hangebruch ihr Programm – wenn da bloß diese Stürze nicht gewesen wären. Vier Bodenkontakte sorgten für acht Punkte Abzug. Mareike qualifizierte sich mit 66,62 Punkten zur Hessenmeisterschaft und gewann die Bronzemedaille.

Bezirksmeisterin wurde Leonie Kahl. Sie hatte die höchste Schwierigkeit im Schülerbereich eingereicht und musste mit ihrem anspruchsvollen Programm stark kämpfen. Trotz mehrerer Stürze siegte Leonie mit 77,0 Punkten souverän und erreichte ebenfalls die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft.

Einen starken Auftritt lieferte Elea Becker bei den Juniorinnen U19. Wegen eines Praktikums konnte sie zwei Wochen lang nicht trainieren und dieser Trainingsrückstand hatte ihr bei der Vereinsmeisterschaft eine Woche zuvor einige Probleme bereitet. Trotz ihrer aufgestellten 96,80 Punkte waren wir uns deshalb nicht sicher, ob es für die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft (70 Punkte) reichen würde. Elea bewies dann aber ihre Wettkampfstärke – sie zog ihr schwieriges und anstrengendes Programm durch und schraubte ihre Bestleistung um gut zwölf Zähler auf 88,55 Punkte hoch. Mit diesem sensationellen Ergebnis (zweithöchste Tagesleistung im 1er) wurde sie Bezirksmeisterin und fährt in vier Wochen zur Hessenmeisterschaft.

Für unsere 2er Schülerinnen U15 Leonie Kahl/ Mareike Hangebruch lief es sehr gut. Ihr Programm hatten sie durch den Kehrlenkersitzsteiger ordentlich aufgestockt und zeigten damit ein Top-Programm im Schülerbereich. Das fleißige Training der vergangenen Wochen zahlte sich aus, selbst die schwierigen Übungen klappten wunderbar. Am Ende gewannen Leonie und Mareike souverän, steigerten ihre Bestleistung um fast acht Punkte auf 63,00 und qualifizierten sich damit problemlos zur Hessenmeisterschaft.

Die Hessenmeisterschaft Jugend und Elite, an der Elea teilnimmt, findet am 08. März in Rockenberg statt. Für die Hessische Schülermeisterschaft haben sich unsere U15-Mädels und Ilian bereits qualifiziert. Bei den U13-Mädels haben die ausgefahrenen Punkte noch nicht ganz gereicht. Aber sie haben noch eine weitere Chance zur Nachqualifikation/ Nachnominierung am 29. März in Bruchenbrücken. Wir hoffen natürlich, dass es möglichst alle schaffen – schließlich findet die Hessenmeisterschaft Schüler am 17. Mai bei uns in der Sporthalle an der Rasenallee statt. Also, alle Daumen drücken für Charlotte, Marlen, Emma, Emilia und Leni und den Termin am 17. Mai vormerken!

Alle Bezirksmeisterschaft

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 16. Februar 2020 um 18:49 Uhr