Banner
Sie befinden sich hier: Start Start

Veranstaltungskalender

rsc-weimar-ahnatal.eu
Drei Bezirkspokale gehen nach Weimar PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Zum Saisonabschluss trafen sich die Kunstradfahrer beim RSV Flottweg Kassel zum Bezirkspokal. Beim letzten Wettkampf der Saison testeten unsere Sportlerinnen bereits Übungen für die neue Saison und so gingen die meisten mit neuen Programmen an den Start. Nach dem Herkulespokal hatten wir auch zwei Neuzugänge, die erstmals ihr Können unter Beweis stellen durften.

Mit Ilian Schmauch, der bei den Schülern U9 antrat, hatten wir erstmals seit vier Jahren wieder einen Jungen am Start. Der Sechsjährige zeigte seine Übungen konzentriert und wusste auch schon alles auswendig. Mit 12,70 ausgefahrenen Punkten erreichte Ilian den zweiten Platz.

Emma_BezPokalZeitgleich angefangen hat auch Emma Pilz, die bei den Schülerinnen U9 fuhr. Emma liegt das Kunstradfahren im Blut, schließlich waren Uropa und Opa beide sehr erfolgreiche Kunstradfahrer. Emma, die bereits in anderen Sportarten aktiv ist, präsentierte sich wie ein Profi. Am Ende erreichte sie in einem mit 14 Fahrerinnen gut besetzten Feld einen beachtlichen achten Platz.

Bei Charlotte Aufenanger klappte das Programm gut. In der Aufregung fuhr sie einige Runden nicht ganz voll, blieb aber mit 20,45 Punkten knapp unter ihrer persönlichen Bestleistung. Damit verbesserte sich Charlotte auf den sechsten Platz.

Nachdem es für Leni Schütz beim Herkulespokal ziemlich viel Aufregung um den Sattellenkerstand gegeben hatte, klappte dieser beim Bezirkspokal gut. Auch Leni fuhr einige Runden nicht voll, konnte sich aber am Ende über eine tolle neue Bestleistung von 28,65 Punkten freuen. Leni wurde Dritte.

Ganz spannend wurde es beim Kampf um den Sieg. Hanna Schmitt aus Ronshausen hatte mit einer ordentlichen Punktzahl vorgelegt, die nur knapp unter der Bestleistung von Emilia Raschdorf lag. Emilia knüpfte aber an ihre gute Leistung von der Hessischen Nachwuchsmeisterschaft an, blieb knapp hinter ihrer eigenen Bestleistung und sicherte sich mit 35,25 Punkten (etwa drei Zehntel Vorsprung) den Sieg bei den Schülerinnen U9.

Lenika Krawietz zeigte beim Bezirkspokal im Einer Schülerinnen U11 erstmals den Frontlenkerstand im Programm. Die schwierige Übung war zwar noch recht wackelig, aber Hochgehen, Fahren und Runtergehen klappten – leider war ein Kampfrichter der Ansicht, dass die Übung nicht korrekt gezeigt wurde, sodass er die Übung komplett abwertete. Das kostete einige Abzüge. Schade war auch ein Sturz bei der Fronthanghocke. Der Rest klappte gut und Lenika belegte mit 40,66 Punkten den fünften Platz.

Für Linea Stich lief die ganze Saison nach gesundheitlichen Problemen nicht so gut wie erwartet. Auch beim Bezirkspokal merkte man, dass die Kraft noch nicht wieder so da war, wie man es sonst von Linea kannte. Die Halteübungen bereiteten ihr Schwierigkeiten und auch das Anfahren von rückwärts zu vorwärts war noch nicht sicher. Über den vierten Platz mit 44,45 Punkten war Linea am Ende sehr enttäuscht.

Greta_FrontlenkerstandGanz großartig klappte es dagegen bei Greta Simon. Auch sie zeigte zum ersten Mal den Frontlenkerstand im Programm. Die neue Schwierigkeit klappte gut und auch sonst überzeugte Greta durch saubere Ausführung. Greta schob sich mit neuer Bestleistung von 47,33 Punkten auf Rang drei vor.

Perfekt klappte es auch bei Mareike Hangebruch. Die schwierigen Übungen wie Kopfstand und Kehrlenkerstand beherrscht sie mittlerweile sicher, die Kampfrichter hatten nichts zu beanstanden. Belohnt wurde sie mit einer tollen neuen Bestleistung von 56,80 Punkten und dem zweiten Platz.

Hessenmeisterin Leonie Kahl konnte in dieser Saison nur einmal ihre Bestleistung steigern – und das war ausgerechnet beim ersten Wettkampf des Jahres, bei der Bezirksmeisterschaft. Zum Abschluss krönte sie eine erfolgreiche Saison schließlich doch noch mit einer Hammerbestleistung. Nahezu ohne Abzug gewann sie mit 65,35 Punkten den Bezirkspokal bei den Schülerinnen U11.

Elea Becker hatte bei den Schülerinnen U13 nicht ihren besten Tag erwischt. Dreimal musste sie während des Programms das Rad verlassen, bei zwei Stürzen war es auch wirklich ärgerlich, weil sie die Übungen eigentlich sicher beherrscht. Neu im Programm war der Kehrlenkerstand, der auch schon ganz gut klappte; kurz vor Ende des Programms musste sie aber auch hier das Rad verlassen. Elea erreichte mit 50,07 Punkten den dritten Platz.

Bei Laila Raschdorf hatten sich gleich zwei Termine auf einen Tag geschoben. Weil sie sowohl beim Bezirkspokal mitmachen wollte als auch ein Handballspiel anstand, wurde ihr Start noch vorn verlegt und sie startete gleich als erste Teilnehmerin. Obwohl nicht alles optimal klappte, legte sie mit 55,14 Punkten ein Ergebnis vor, das keine der nachfolgenden Sportlerinnen einholen konnte. Damit siegte Laila bei den Schülerinnen U13.

Wir blicken stolz auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück, mit vielen Hessenmeistertiteln und einer DM-Teilnahme. Einen Vorgeschmack auf die neue Saison gibt es schon bald: Am Nachmittag des 28.01.2017 richten wir in der Schulturnhalle Weimar unsere Vereinsmeisterschaft aus. Den Termin also unbedingt schon mal vormerken.

 
Ein frohes neues Jahr wünscht der RSC! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
 
Erfolgreiche Saison für Ahnataler BMX-Sportler PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Die BMX-Saison 2016 ging am Wochenende mit dem letzten Bundesliga-Rennen in Ingersheim / Baden-Württemberg zu Ende. Bereits am Wochenende davor wurde das Finale des Nordcups in Vechta / Niedersachsen zu einer Feier für die Ahnataler Sportler: Sage und schreibe 13 Podiumsplätze in der Gesamtwertung für den RSC Weimar-Ahnatal!

Auch in der Teamwertung räumten die beiden Mannschaften ab: Rang 1 + 3! Somit ging der große Wanderpokal der Nordcup-Teamwertung erstmals nach Ahnatal!

In der BMX-Bundesliga fuhr Nora Vogel um den Gesamtsieg mit und wurde am Ende 3. Sehr gute Platzierungen hier auch für Fyn Farkas-Janssen und Alex Podlich, die in der U11 die Plätze 2 + 5 belegten. Die Rennen in der Jugendklasse waren hart umkämpft. Moritz Keil konnte sich mit einigen guten Rennen den 7. Gesamtrang sichern, obwohl er wegen Verletzung 2 Rennen auslassen musste.

Fachwart und Landestrainer Carsten Rövenstrunk ist zufrieden: „Unsere Vereinstrainer leisten tolle Arbeit! Daniel Schlang als ehemaligen A-Kader Leistungssportler für unseren Verein zu gewinnen ist ein echter Gewinn für die Sportler und auch alle anderen Trainer profitieren. Das Hessische Landeskader D1 – D4 wird in diesem Jahr so stark sein wie noch nie, zudem haben wir 2 Sportler im D/C-Bundeskader platziert!“
Im nächsten Jahr freut sich der RSC Weimar-Ahnatal auf eine weitere Ausrichtung des internationalen 3-Nationscup der Länder Deutschland, Holland und Belgien (26.-28. Mai), sowie die Ausrichtung eines BMX-Bundesligarennens!

 

Ergebnisse 2016 BMX Nord-Cup Lizenzfahrer

U9 weiblich: 1. Maria Podlich

U9 männlich: 1. Oskar Bohne

U11 weiblich: 2. Sophia Frank

U13 weiblich: 1. Lisa Harms

U13 männlich: 4. Fyn Farkas-Janssen (hochgestuft aus U11!!) 7. Moritz Brodmann 23. Alex Podlich (hochgestuft aus U11!!)

Schüler: 4. Lucien Prinz

Weibliche Klasse 1: 3. Lucia Goldmann

Weibliche Klasse 2: 5. Nora Vogel

Jugend männlich: 2. Moritz Keil 22. Felix Beyer 23. Adrian Köhler

Männer 17-29: 2. Kevin Goldmann

Männer 30+: 6. Eugen Podlich

Cruiser männlich: 4. Walter Winter

 

Ergebnisse 2016 BMX Nord-Cup Anfänger

U7 männlich: 1. Lewi Nuschke

U7 weiblich: 1. Marika Bohne

U11 weiblich: 4. Kiani Wimmel

U11 männlich: 6. Béla Weber 8. Nicklas Waßmann 16. Phil Dicke 29. Mike-Leon Krügel

U13 weiblich: 2. Janika Sauer

Schüler: 1. Jakub Jeschka 3. Filias Wimmel 6. Markus Elberling

Jugend männlich: 2. Mathis Sauer

 

Ergebnisse 2016 BMX-Bundesliga

U9 weiblich: 2. Maria Podlich

U9 männlich: 10. Oskar Bohne

U11 männlich: 2. Fyn Farkas-Janssen 5. Alexander Podlich

Schüler: 16. Lucien Prinz

Jugend männlich: 7. Moritz Keil

Elite National weiblich: 3. Nora Vogel

Männer 17-29: 16. Leon Hebestreit

Männer 30-39: 6. Eugen Podlich

Cruiser Sen. 4: 7. Walter Winter

 
BMX-Saisonende Bundesliga Ingersheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Banja Farkas   

Zum Saisonende ging es am vergangenen Wochenende zu den letzten beiden Bundesligarennen
nach Ingersheim. Mit vom RSC dabei waren Maria Podlich ( Girls U9), Alexander Podlich (U11),
Fyn Farkas Janssen (U11), Lucia Goldmann und Nora Vogel (Elite), Lucien Prinz (Schüler), Moritz
Keil (Jugend) und Filias Wimmel der schon einmal Bundesligaluft schnuppern wollte und am
Samstag beim Beginnersrace am Start stand!
Gemeinsames Grillen am Abend, generell gute Stimmung und allem voran gute Rennen sorgten
dafür das es nach den Rennen in Kornwestheim, Vechta und Erlangen auch ein wirklich schöner
Saisonabschluß für alle wurde!
Neben den Tageswertungen an beiden Tagen, wurden am Sonntag die Punkte der übers Jahr
zusammengefahren 8 Wertungsläufen zusammengerechnet und die Fahrer entsprechend ihrer
Leistung (Platz 1-8) mit einem Pokal geehrt!

Samstag:
Maria Podlich VL 3-3-3
Fyn Farkas Janssen VL 1-1-1 HF1 F3
Alexander Podlich VL 3-3-3 HF8 BF4
Lucien Prinz VL 2-2-2 HF6 BF5
Moritz Keil VL 2-2-3 HF2 F3
Lucia Goldmann VL 6-6-6
Nora Vogel VL 4-4-6

Sonntag:
Maria Podlich VL 3-3-3
Fyn Farkas Janssen VL 3-1-2 HF2 F2
Alexander Podlich VL 3-4-4 HF8 BF4
Lucien Prinz VL 4-2-3 HF7 BF5
Moritz Keil VL 3-5-1 HF2 F6
Lucia Goldmann VL 6-6-6
Nora Vogel VL 5-3-6

Gesamtwertung:
Maria Podlich (U9) Rang 2
Oskar Bohne (U9) Rang 10 (4 von 8 gefahrenen Rennen)
Fyn Farkas Janssen (U11) Rang 2
Alexander Podlich (U11) Rang 5
Lucien Prinz (Schüler) Rang 16 (6 von 8 gefahrene Rennen)
Moritz Keil (Jugend) Rang 7 (6 von 8 gefahrene Rennen)
Nora Vogel Rang 3


Jetzt heißt es für alle Fahrer durchatmen um sich dann auf das Wintertraining zu konzentrieren.
Wir freuen uns auf weitere Lizenzfahrer im nächsten Jahr und auf die generelle Entwicklung aller
Vereinsfahrer!

 
Nationaler BMX-Dialog in Ahnatal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Nach dem Nordcup-Rennen am 02. Oktober ging es nahtlos weiter mit BMX: Über 30 Vereins-u. Verbandsfunktionäre aus ganz Deutschland trafen sich zum Austausch in der Stahlbergbaude. Es wurde eine neue mögliche Struktur für eine BMX-Unterkommission im Bundesverband BDR (Bund Deutscher Radfahrer) vorgestellt und von 11 Landesverbänden (einstimmig) für gut befunden. Außerdem gab es einen Gedankenaustausch zu einer länderübergreifenden Zusammenarbeit und bspw. gemeinsam zu erarbeitenden Kadernormen, um den Leistungssport und die Trainingsstandards zu maximieren.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 35