Banner
Sie befinden sich hier: Start Start

Veranstaltungskalender

rsc-weimar-ahnatal.eu
Nordcup-Rennen 2016 in Ahnatal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Neuer Teilnehmerrekord bei einem Nordcup-Rennen in Ahnatal!
233 Sportler nahmen am 02. Oktober bei der Veranstaltung des RSC Weimar-Ahnatal teil. Das hat die Erwartungen übertroffen und zeigt, das der Norden mit seinem Cup auf einem guten Weg ist. Vom RSC selbst waren 30 Sportler am Start, von denen es 14 auf das Treppchen schafften:

Ergebnisse Anfängerklassen:

U7 männlich 1. Platz: Lewi Nuschke
U9 weiblich 1. Platz: Marika Bohne
U11 männlich 3. Platz: Béla Weber, 6. Platz: Nicklas Waßmann, 9. Platz: Marius Sauer, 18. Platz: Phil Dicke, 23. Platz: Mike-Leon Krügel
U13 weiblich 2. Platz: Janika Sauer
Schüler 1. Platz: Jakub Jeschka, 7. Platz: Markus Elberling, 8. Platz: Filias Wimmel
Jugend männlich 2. Platz: Mathis Sauer

 

Ergebnisse Lizenzklassen:

Cruiser 7. Platz: Walter Winter
U9 männlich 1. Platz: Oskar Bohne, 7. Platz: Sophia Frank 9. Platz: Maria Elina Podlich
U13 weiblich 1. Platz: Lisa Harms
U13 männlich 2. Platz: Fyn Farkas-Janssen, 7. Platz: Moritz Brodmann, 10. Platz: Alexander Podlich
Männer 30+ 5. Platz: Eugen Podlich, 6. Platz: Christoph Frank
Weibliche Kl. 1 2. Platz: Lucia Goldmann
Schüler 1. Platz: Lucien Prinz
Jugend männlich 1. Platz: Moritz Keil, 4. Platz: Adrian Köhler
Weibliche Kl. 2: 1. Platz: Nora Vogel
Männer 17-29: 2. Platz: Sebastian Reiß, 4. Platz: Kevin Goldmann


Unser langjähriger Fahrer Leon Hebestreit verletzte sich bei einem Sturz während des Pro-Section Trainings, wir wünschen auch auf diesem Weg eine schnelle Genesung!
Bereits am Samstag fand ein Trainingslager mit Daniel Schlang statt. Leider war das Wetter am Samstag mit viel Regen gesegnet, trotzdem machte es allen Teilnehmern viel Spaß! (Bilder folgen in Kürze)

 
Bahnerweiterung fertiggestellt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Mit großem ehrenamtlichem Engagement haben die Mitglieder des RSC Weimar-Ahnatal e.V. einen weiteren Schritt zur Zukunftssicherung der BMX-Anlage beigetragen. Auf der 2. Geraden wurden einige Hindernisse verbreitert, um die zukünftig vom Radsportweltverband UCI geforderte Mindestbahnbreite von 6m zu erreichen. Hierzu wurden rund 20 Tonnen Mutterboden von Hand eingebaut. Anschließend wurde der Bereich nach Kurve 1 und die Pro-Section komplett gepflastert. Damit erreichte man auch hier die erforderliche Bahnbreite. Zusätzlich ist es nun in der Pro-Section, die die anspruchsvollsten Hindernisse der Bahn beinhaltet, weniger rutschig und die Absprünge und Landungen sind klarer definiert. Zur Erhöhung der Sicherheit wurde vor die Landungen eine Erdfläche eingebaut auf der man landen kann, wenn man zu kurz springt. 21 Paletten Pflastersteine wurden hier verlegt! Herzlichen Dank an alle Helfer!

(Bilder folgen in Kürze)

 
Emilia gewinnt grünes Trikot bei Hessischen Nachwuchsmeisterschaften PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Gudrun Lorenz   

Emilia HNM 2016In diesem Jahr haben sich alle unsere Kunstradfahrerinnen der Altersklassen U11, U13 und U15 für die Hessenmeisterschaft qualifiziert und jeweils die vorderen Plätze belegt. Aber auch bei unseren jüngsten Sportlerinnen gibt es großartige Erfolge. Die erst 7-jährige Emilia Raschdorf konnte sich bei zwei Vorrunden für die Endrunde des Sparkassen-Fördercups, der Hessischen Nachwuchsmeisterschaft, qualifizieren. Insgesamt dürfen hier in jeder Schülerklasse nur drei Starter pro Bezirk gemeldet werden. Da es bei dieser Meisterschaft keine Gruppe U9 gibt, musste Emilia in der Altersklasse U11 starten.

Sie war sicher im Mittelfeld aufgestellt und rechnete sich bei sechs Punkten Rückstand auf die Erstplatzierte keine besonders guten Chancen aus. Entsprechend gelassen ging sie an den Start und zeigte ihre Kür sehr souverän. Nach ihrer gelungenen Darbietung freute sie sich über die neue Bestleistung von 35,32 Punkten, die vorläufige Führung. Die nächsten Fahrerinnen konnten aber nicht mithalten und Emilia schob sich Platz um Platz nach vorne. Am Ende reichte es für den zweiten Platz! Emilia wurde, wie Greta Simon im Vorjahr, Vize-Nachwuchsmeisterin und bekam dafür das „grüne Trikot“.

Siegerehrung HNM 2016

 
Herkulespokal 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Am 4. September gibt es in der Sporthalle an der Rasenallee ab 10.00 Uhr beim Herkulespokal wieder einmal tollen Kunstradsport zu sehen. Für unsere Sportlerinnen immer wieder eine besondere Gelegenheit, sich vor heimischem Publikum im tollen Rahmen zu präsentieren. Gestartet wird in einem neuen Modus, sodass es nur drei Gruppen (Anfänger, Fortgeschrittene, Elite) geben wird, die nach aufgestellten Punkten gegeneinander antreten. Dadurch bekommt das Publikum von Start zu Start mehr geboten… Hier eine Aufstellung, wer wann ungefähr fahren wird. Da es immer vorkommen kann, dass Sportler ausfallen, handelt es sich natürlich nur um ungefähre Angaben. Also lieber ein bisschen früher kommen, damit man nichts verpasst.


Zeit (ca.)

Name

Startgruppe

Fläche

10.06 Uhr

Amelie Stich

Anfänger (U9)

1

10.12 Uhr

Charlotte Aufenanger

Anfänger (U9)

1

10.24 Uhr

Leni Schütz

Anfänger (U9)

1

10.54 Uhr

Emilia Raschdorf

Anfänger (U9)

1

11.24 Uhr

Greta Simon

Fortgeschrittene (U11)

1

11.30 Uhr

Lenika Krawietz

Fortgeschrittene (U11)

1

11.42 Uhr

E. Becker/ L. Raschdorf

Fortgeschrittene (2er U13)

1

11.48 Uhr

Mareike Hangebruch

Fortgeschrittene (U11)

1

11.54 Uhr

Linea Stich

Fortgeschrittene (U11)

1

12.00 Uhr

Mittagspause

Bis ca. 12.45 Uhr

12.45 Uhr

Elea Becker

Fortgeschrittene (U13)

1

12.57 Uhr

Leonie Kahl

Fortgeschrittene (U11)

1

13.03 Uhr

Laila Raschdorf

Fortgeschrittene (U13)

1

13.21 Uhr

T. Saamen/ L. Saamen

Elite/ Nationalmannschaft

1

13.51 Uhr

Christina Biermann

Elite/ NRW-Meisterin

1

14.30 Uhr

Siegerehrung

Interessant ist die Veranstaltung besonders auch für Eltern von Kindern zwischen fünf und sieben Jahren (Jahrgänge 2009/2010), die nach einem tollen Hobby für ihre Kinder suchen, bei dem man Kraft, Ausdauer, Konzentration und Koordination bestens schulen kann und das gleichzeitig riesigen Spaß macht –vorbeischauen lohnt sich!

Sie gehören nicht zu dieser Zielgruppe? – Macht nichts. Vielleicht haben Sie Lust, bei einem Stück Kuchen (die Auswahl lohnt sicht garantiert) und einer Tasse Kaffee den Sportlern zuzuschauen, denn Kunstradfahr en ist immer ei n besonderer Genuss.

 
Leonie Kahl fährt Hong Kong Open Record PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Gudrun Lorenz   

Leonie Hong Kong Open

Leonie Kahl hatte sich für ihre letzten Sommerferien als Grundschülerin etwas Besonderes vorgenommen. Sie startete bei den Hong Kong Open 2016 im Kunstradfahren.

 

Asien-Meisterschaften und Hong Kong Open 2016 fanden als 2tägiger Event im Hong Kong Velodrom statt. Dort konnte Leonie bei den Asien-Meisterschaften als Zuschauerin schon mal die Luft internationaler Wettkämpfe schnuppern, bevor sie selbst am 2. Tag gegen die besten asiatischen Fahrerinnen ihrer Altersklasse antrat. Die zweimalige Hessenmeisterin war die jüngste europäische Starterin, die jemals an den Hong Kong Open teilgenommen hat. Und mit ihrer sehr gut präsentierten Kür gewann Leonie nicht nur mit 15 Punkten Vorsprung sondern stellte gleich noch einen weiteren Rekord auf: Sie fuhr mit 56,53 Punkten neuen Hong Kong Open Rekord in der Klasse Schülerinnen U11.

HKO SiegerehrungAber es gab nicht nur Wettkampf. Vorher nahm Leonie noch an einem 3tägigen Trainingscamp im Hong Kong Velodrom teil. Hier wurde nicht nur an den Programmen der Kunstradfahrer gefeilt, sondern es blieb auch Zeit, sich näher kennenzulernen und alle Sprachschwierigkeiten wurden letztlich irgendwie überwunden. Das waren anstrengende zwei Wochen, aber Leonie hatte viel Spaß und freut sich über den großartigen Erfolg bei ihrem ersten internationalen Wettkampf.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 35