Banner
Sie befinden sich hier: Start Start

Veranstaltungskalender

rsc-weimar-ahnatal.eu
Herkulespokal 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Am 4. September gibt es in der Sporthalle an der Rasenallee ab 10.00 Uhr beim Herkulespokal wieder einmal tollen Kunstradsport zu sehen. Für unsere Sportlerinnen immer wieder eine besondere Gelegenheit, sich vor heimischem Publikum im tollen Rahmen zu präsentieren. Gestartet wird in einem neuen Modus, sodass es nur drei Gruppen (Anfänger, Fortgeschrittene, Elite) geben wird, die nach aufgestellten Punkten gegeneinander antreten. Dadurch bekommt das Publikum von Start zu Start mehr geboten… Hier eine Aufstellung, wer wann ungefähr fahren wird. Da es immer vorkommen kann, dass Sportler ausfallen, handelt es sich natürlich nur um ungefähre Angaben. Also lieber ein bisschen früher kommen, damit man nichts verpasst.


Zeit (ca.)

Name

Startgruppe

Fläche

10.06 Uhr

Amelie Stich

Anfänger (U9)

1

10.12 Uhr

Charlotte Aufenanger

Anfänger (U9)

1

10.24 Uhr

Leni Schütz

Anfänger (U9)

1

10.54 Uhr

Emilia Raschdorf

Anfänger (U9)

1

11.24 Uhr

Greta Simon

Fortgeschrittene (U11)

1

11.30 Uhr

Lenika Krawietz

Fortgeschrittene (U11)

1

11.42 Uhr

E. Becker/ L. Raschdorf

Fortgeschrittene (2er U13)

1

11.48 Uhr

Mareike Hangebruch

Fortgeschrittene (U11)

1

11.54 Uhr

Linea Stich

Fortgeschrittene (U11)

1

12.00 Uhr

Mittagspause

Bis ca. 12.45 Uhr

12.45 Uhr

Elea Becker

Fortgeschrittene (U13)

1

12.57 Uhr

Leonie Kahl

Fortgeschrittene (U11)

1

13.03 Uhr

Laila Raschdorf

Fortgeschrittene (U13)

1

13.21 Uhr

T. Saamen/ L. Saamen

Elite/ Nationalmannschaft

1

13.51 Uhr

Christina Biermann

Elite/ NRW-Meisterin

1

14.30 Uhr

Siegerehrung

Interessant ist die Veranstaltung besonders auch für Eltern von Kindern zwischen fünf und sieben Jahren (Jahrgänge 2009/2010), die nach einem tollen Hobby für ihre Kinder suchen, bei dem man Kraft, Ausdauer, Konzentration und Koordination bestens schulen kann und das gleichzeitig riesigen Spaß macht –vorbeischauen lohnt sich!

Sie gehören nicht zu dieser Zielgruppe? – Macht nichts. Vielleicht haben Sie Lust, bei einem Stück Kuchen (die Auswahl lohnt sicht garantiert) und einer Tasse Kaffee den Sportlern zuzuschauen, denn Kunstradfahr en ist immer ei n besonderer Genuss.

 
Leonie Kahl fährt Hong Kong Open Record PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Gudrun Lorenz   

Leonie Hong Kong Open

Leonie Kahl hatte sich für ihre letzten Sommerferien als Grundschülerin etwas Besonderes vorgenommen. Sie startete bei den Hong Kong Open 2016 im Kunstradfahren.

 

Asien-Meisterschaften und Hong Kong Open 2016 fanden als 2tägiger Event im Hong Kong Velodrom statt. Dort konnte Leonie bei den Asien-Meisterschaften als Zuschauerin schon mal die Luft internationaler Wettkämpfe schnuppern, bevor sie selbst am 2. Tag gegen die besten asiatischen Fahrerinnen ihrer Altersklasse antrat. Die zweimalige Hessenmeisterin war die jüngste europäische Starterin, die jemals an den Hong Kong Open teilgenommen hat. Und mit ihrer sehr gut präsentierten Kür gewann Leonie nicht nur mit 15 Punkten Vorsprung sondern stellte gleich noch einen weiteren Rekord auf: Sie fuhr mit 56,53 Punkten neuen Hong Kong Open Rekord in der Klasse Schülerinnen U11.

HKO SiegerehrungAber es gab nicht nur Wettkampf. Vorher nahm Leonie noch an einem 3tägigen Trainingscamp im Hong Kong Velodrom teil. Hier wurde nicht nur an den Programmen der Kunstradfahrer gefeilt, sondern es blieb auch Zeit, sich näher kennenzulernen und alle Sprachschwierigkeiten wurden letztlich irgendwie überwunden. Das waren anstrengende zwei Wochen, aber Leonie hatte viel Spaß und freut sich über den großartigen Erfolg bei ihrem ersten internationalen Wettkampf.

 
RSC Weimar-Ahnatal drückt Deutschen BMX-Athleten in Rio die Daumen / Daniel Schlang Trainer bei den Ahnataler BMX-Sportlern! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

3 Deutsche BMX-Rennfahrer sind in Rio de Janeiro bei den Olympischen Spielen dabei: Nadja Pries (Erlangen), Luis Brethauer (Cottbus) und als Ersatzfahrer Julian Schmidt (Cottbus)!
Auch wenn es keine Ahnataler sind, so gibt es doch eine Beziehung zu den Sportlern. Regelmäßig sind sie zu Gast in der BMX-Arena Ahnatal, wenn Beispielsweise das Internationale „3-Nationscup“-Rennen ansteht, oder im letzten Jahr zur Deutschen Meisterschaft! Auf den UCI-C1 Rennen zum „3-Nationscup“ gab es wichtige Olympiapunkte für die Athleten zu sammeln.
Auch zu Trainingslagern war der ein oder andere schon in der Ahnataler BMX-Arena zu Gast.
Für Luis Brethauer ist es bereits, nach London 2012, die 2. Teilnahme an Olympischen Spielen.
Nadja Pries ist dagegen das erste mal dabei und gleichzeitig die erste Deutsche BMX-Sportlerin bei diesem Top-Event. Die BMX-Wettbewerbe finden von 17. – 19. August statt.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London als Ersatzfahrer dabei war Daniel Schlang, der nun seine Leistungssportkarriere unterbrochen hat und seit kurzem bei der Kasseler Berufsfeuerwehr seinen Beruf als Feuerwehrmann ausübt! Glücklicherweise ergänzt der 25-jährige ehemalige A-Kader Athlet das engagierte Trainerteam des RSC Weimar-Ahnatal und trägt ab sofort mit seinem Wissen und fahrerischen Können zu den Erfolgen des Vereins bei.

Wer einmal ein BMX-Training miterleben möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Die Trainingszeiten in der BMX-Arena Ahnatal sind Dienstags und Donnerstags von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr und Samstags von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Wer das BMX-fahren einmal ausprobieren möchte, kann das gerne tun! Radmaterial und Schutzkleidung sind vorhanden und werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Anmeldung zum Schnupperfahren bitte per Mail an Fachwart Carsten Rövenstrunk, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter 0173-5408447.

Das nächste Rennen (BMX-Nordcup) findet am 02. Oktober 2016 in der BMX-Arena statt, der Eintritt ist frei! Im nächsten Jahr freut sich der Club auf eine weitere Veranstaltung des 3-Nationscup, sowie die Ausrichtung der BMX-Bundesliga!

Foto: Hans Keller Photography / Francisco Bähr

 
Heiß, heißer, Verona - BMX-EM in Italien! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Direkt nach der Deutschen Meisterschaft in Berlin ging es für einige der RSC-BMXer weiter nach Verona / Italien zur diesjährigen BMX-Europameisterschaft.

Dafür qualifiziert hatten sich in den vorangegangenen Rennen 6 Sportler des RSC Weimar-Ahnatal!
Bei Rekordtemperaturen bis zu 38 Grad war das Training, die Rennen und auch die Betreuung der Fahrer nicht immer angenehm – Viel trinken, „Wasserschlacht“ und Schatten suchen waren extrem wichtig. Für dieses Highlight der Saison war der BMX-Hessen-u. Nachwuchskader bereits Ostern zu einem Trainingslager auf der schön gelegenen Bahn, um sich mit ihr vertraut zu machen.

Donnerstag und Freitag liefen die Trainings für die Challengeklassen, am Samstag gingen dann endlich die Rennen los – Samstag um 8.20 Warm-up und Start der Rennen für die Fahrer bis 13 Jahre, Sonntag um 7.30 Uhr Warm-up und Start der Rennen für die Fahrer ab 14 Jahren, am Sonntagmittag dann die Championshipklassen Junior und Elite.
Für fast alle Fahrer des RSC Weimar-Ahnatal war leider, wie für fast alle Deutsche, spätestens im 1/8-Finale Schluß. 2 unserer Fahrer schafften es jedoch bis ins Halbfinale, bzw. ins Finale:
Maria Podlich kämpfte sich in der leider nur mit 12 Mädchen besetzten Klasse Girls 7 durch die Vorläufe ins Finale, das sie als 8. beendete. Herzlichen Glückwunsch dazu, die erste „E“-Nummer im RSC seit dem Bestehen der BMX-Sparte!
Fyn Farkas überzeugte einmal mehr mit hervorragenden Starts und kämpfte sich mit seiner körperlichen und mentalen Stärke bis ins Halbfinale! Dort, nachdem er sich bis auf Platz 4 gekämpft hatte, rutschte ihm bei einem starken Manöver in der letzten Kurve das Vorderrad weg und uns das Herz in die Hose.
Das Finale wäre locker drin gewesen… Aber: 111 Starter in dieser Klasse und quasi als 16. beendet: Hut ab!
Doch auch die anderen Fahrer des RSC machten auf der anspruchsvollen Strecke eine gute Figur!
Marias Bruder Alex lag im 1. Und im 2. Vorlauf an 2. Bzw. 3. Position und hätte sicher weiterkommen können, jedoch rutschte er jeweils in der 1. Kurve mit dem Vorderrad weg und stürzte.
Pech auch für den hochmotivierten Lucien Prinz, der wieder starke Vorläufe zeigte. Leider hat es am Ende nicht gereicht und die Enttäuschung war groß. Wir sind jedoch sicher, das Lucien seinen Weg macht! Lucien war lange verletzt und geriet so auch in einen Trainingsrückstand.
Der ebenfalls lange verletzte Moritz Keil schied als Vorlauf 5. aus. Moritz wird sich nun bereits auf die Saison 2017 konzentrieren, ein Start in der Juniorklasse wird angestrebt! Dazu müssen jedoch die Pro-Sektionen gesprungen werden und auch der 8m – Starthügel, wenn vorhanden, ist dann Pflicht für ihn.
Leon Hebestreit, ebenfalls hochmotiviert in der Klasse 17-24 Jahre, zeigte beachtliche Leistungen, schied jedoch ebenfalls nach den Vorläufen aus.
Alles in allem ein schöner Wettkampf in einer tollen Umgebung. Auch der Veranstalter hat alles gegeben: Neben Public-Viewing der Fußball-EM gab es eine durch Polizeieskorte geführte Radtour durch Verona! Sicher unvergesslich für alle Teilnehmer!

 
5 Treppchenplätze für den RSC bei der BMX-DM! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Die BMX-Sportler des RSC Weimar-Ahnatal e.V. zog es am 02. + 03. Juli nach Berlin in den
Mellowpark“ , der, nach Ahnatal 2015, Ausrichter für die diesjährige DM war.
Der Mellowpark ist eine Institution in Berlin: Auf 6 Hektar Fläche direkt neben der Spree gelegen zählt der Park seit Jahren zu einem der außergewöhnlichsten BMX-u. Skateparks in Deutschland.
Nach anfänglichen Zeitverzögerungen durch einen durch Regen rutschig gewordenen Starthügel, konnten die Rennen am Samstag dann doch noch durchgeführt werden.
In der Klasse U9 männlich gelang es Oskar Bohne den Titel des Vizemeisters im Deutschlandcup zu erreichen!
Toller Erfolg ebenfalls in der U9 weiblich für Maria Podlich, die zwar in der U11 weiblich starten mussten, durch Einzelwertung jedoch auch für sie in der U9 weiblich der 2. Platz heraussprang: Vizemeisterin Deutschlandcup!
In der Klasse U11 männlich, mit 29 Startern gut besetzt, schaffte es Fyn Farkas auf das Treppchen. Rang 3 für ihn. Sein Konkurrent aus eigenen Reihen, Alexander Podlich, findet sich auf Rang 5 wieder.
In der U13 weiblich konnte den Vizemeistertitel unsere Lisa Harms erreichen, die sich hier nur Jennifer Rosenmüller geschlagen geben musste.
Bei den Schülern konnte Lucien Prinz in der männlichen Klasse leider nicht über die Vorläufe hinaus kommen. Nach einem tollen 1. und 2. Vorlauf (jeweils 3. Platz) schied er durch den 6. Platz im ¼-Finale leider aus. Bei den Schülerinnen weiblich fuhr Lucia Goldmann in ihrem 1. Lizenzjahr auf den 6. Rang. Ihr Bruder Kevin Goldmann konnte mit einem 3. Platz im B-Finale überzeugen!
Moritz Keil konnte die stärkste Klasse als 2. Im B-Finale beenden.
Nora Vogel, bis Berlin amtierende Time-Trial Vizemeisterin, konnte durch sehr gute und spannende Rennen ihre gute Form beweisen: Auch für Sie der Titel der Deutschen Vizemeisterin im BMX-Deutschlandcup 2016 in der Klasse 17+ weiblich!

Eugen Podlich, einer der Trainer und engagierter Vater im RSC, fuhr in der 20-Zoll und in der 24-Zoll Klasse selbst mit! Bei den Cruisern konnte er einen 6. Platz erreichen, auf dem „kleinen“ Rad den 12. Platz.
Unser ältester aktiver BMX-Fahrer Walter Winter beendete die Cruiser Klasse Senioren 4 als 7.

Beim Time-Trial (Einzel-Zeitfahren) starteten Moritz Keil und Lucien Prinz für den RSC.
Lucien belegte hier bei starker Konkurrenz einen sehr guten 9. Rang.
Moritz qualifizierte sich für das Superfinal, das er mit der 5. Schnellsten Zeit fuhr. In dieser Klasse wird sich nichts mehr geschenkt, Moritz lag nur 0,856 s hinter dem führenden Tobias Flemming / Fürstenfeldbruck.


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 35