Banner
Sie befinden sich hier: Start Start

Veranstaltungskalender

Anmeldung



rsc-weimar-ahnatal.eu
Heiß, heißer, Verona - BMX-EM in Italien! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Direkt nach der Deutschen Meisterschaft in Berlin ging es für einige der RSC-BMXer weiter nach Verona / Italien zur diesjährigen BMX-Europameisterschaft.

Dafür qualifiziert hatten sich in den vorangegangenen Rennen 6 Sportler des RSC Weimar-Ahnatal!
Bei Rekordtemperaturen bis zu 38 Grad war das Training, die Rennen und auch die Betreuung der Fahrer nicht immer angenehm – Viel trinken, „Wasserschlacht“ und Schatten suchen waren extrem wichtig. Für dieses Highlight der Saison war der BMX-Hessen-u. Nachwuchskader bereits Ostern zu einem Trainingslager auf der schön gelegenen Bahn, um sich mit ihr vertraut zu machen.

Donnerstag und Freitag liefen die Trainings für die Challengeklassen, am Samstag gingen dann endlich die Rennen los – Samstag um 8.20 Warm-up und Start der Rennen für die Fahrer bis 13 Jahre, Sonntag um 7.30 Uhr Warm-up und Start der Rennen für die Fahrer ab 14 Jahren, am Sonntagmittag dann die Championshipklassen Junior und Elite.
Für fast alle Fahrer des RSC Weimar-Ahnatal war leider, wie für fast alle Deutsche, spätestens im 1/8-Finale Schluß. 2 unserer Fahrer schafften es jedoch bis ins Halbfinale, bzw. ins Finale:
Maria Podlich kämpfte sich in der leider nur mit 12 Mädchen besetzten Klasse Girls 7 durch die Vorläufe ins Finale, das sie als 8. beendete. Herzlichen Glückwunsch dazu, die erste „E“-Nummer im RSC seit dem Bestehen der BMX-Sparte!
Fyn Farkas überzeugte einmal mehr mit hervorragenden Starts und kämpfte sich mit seiner körperlichen und mentalen Stärke bis ins Halbfinale! Dort, nachdem er sich bis auf Platz 4 gekämpft hatte, rutschte ihm bei einem starken Manöver in der letzten Kurve das Vorderrad weg und uns das Herz in die Hose.
Das Finale wäre locker drin gewesen… Aber: 111 Starter in dieser Klasse und quasi als 16. beendet: Hut ab!
Doch auch die anderen Fahrer des RSC machten auf der anspruchsvollen Strecke eine gute Figur!
Marias Bruder Alex lag im 1. Und im 2. Vorlauf an 2. Bzw. 3. Position und hätte sicher weiterkommen können, jedoch rutschte er jeweils in der 1. Kurve mit dem Vorderrad weg und stürzte.
Pech auch für den hochmotivierten Lucien Prinz, der wieder starke Vorläufe zeigte. Leider hat es am Ende nicht gereicht und die Enttäuschung war groß. Wir sind jedoch sicher, das Lucien seinen Weg macht! Lucien war lange verletzt und geriet so auch in einen Trainingsrückstand.
Der ebenfalls lange verletzte Moritz Keil schied als Vorlauf 5. aus. Moritz wird sich nun bereits auf die Saison 2017 konzentrieren, ein Start in der Juniorklasse wird angestrebt! Dazu müssen jedoch die Pro-Sektionen gesprungen werden und auch der 8m – Starthügel, wenn vorhanden, ist dann Pflicht für ihn.
Leon Hebestreit, ebenfalls hochmotiviert in der Klasse 17-24 Jahre, zeigte beachtliche Leistungen, schied jedoch ebenfalls nach den Vorläufen aus.
Alles in allem ein schöner Wettkampf in einer tollen Umgebung. Auch der Veranstalter hat alles gegeben: Neben Public-Viewing der Fußball-EM gab es eine durch Polizeieskorte geführte Radtour durch Verona! Sicher unvergesslich für alle Teilnehmer!

 
5 Treppchenplätze für den RSC bei der BMX-DM! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Die BMX-Sportler des RSC Weimar-Ahnatal e.V. zog es am 02. + 03. Juli nach Berlin in den
Mellowpark“ , der, nach Ahnatal 2015, Ausrichter für die diesjährige DM war.
Der Mellowpark ist eine Institution in Berlin: Auf 6 Hektar Fläche direkt neben der Spree gelegen zählt der Park seit Jahren zu einem der außergewöhnlichsten BMX-u. Skateparks in Deutschland.
Nach anfänglichen Zeitverzögerungen durch einen durch Regen rutschig gewordenen Starthügel, konnten die Rennen am Samstag dann doch noch durchgeführt werden.
In der Klasse U9 männlich gelang es Oskar Bohne den Titel des Vizemeisters im Deutschlandcup zu erreichen!
Toller Erfolg ebenfalls in der U9 weiblich für Maria Podlich, die zwar in der U11 weiblich starten mussten, durch Einzelwertung jedoch auch für sie in der U9 weiblich der 2. Platz heraussprang: Vizemeisterin Deutschlandcup!
In der Klasse U11 männlich, mit 29 Startern gut besetzt, schaffte es Fyn Farkas auf das Treppchen. Rang 3 für ihn. Sein Konkurrent aus eigenen Reihen, Alexander Podlich, findet sich auf Rang 5 wieder.
In der U13 weiblich konnte den Vizemeistertitel unsere Lisa Harms erreichen, die sich hier nur Jennifer Rosenmüller geschlagen geben musste.
Bei den Schülern konnte Lucien Prinz in der männlichen Klasse leider nicht über die Vorläufe hinaus kommen. Nach einem tollen 1. und 2. Vorlauf (jeweils 3. Platz) schied er durch den 6. Platz im ¼-Finale leider aus. Bei den Schülerinnen weiblich fuhr Lucia Goldmann in ihrem 1. Lizenzjahr auf den 6. Rang. Ihr Bruder Kevin Goldmann konnte mit einem 3. Platz im B-Finale überzeugen!
Moritz Keil konnte die stärkste Klasse als 2. Im B-Finale beenden.
Nora Vogel, bis Berlin amtierende Time-Trial Vizemeisterin, konnte durch sehr gute und spannende Rennen ihre gute Form beweisen: Auch für Sie der Titel der Deutschen Vizemeisterin im BMX-Deutschlandcup 2016 in der Klasse 17+ weiblich!

Eugen Podlich, einer der Trainer und engagierter Vater im RSC, fuhr in der 20-Zoll und in der 24-Zoll Klasse selbst mit! Bei den Cruisern konnte er einen 6. Platz erreichen, auf dem „kleinen“ Rad den 12. Platz.
Unser ältester aktiver BMX-Fahrer Walter Winter beendete die Cruiser Klasse Senioren 4 als 7.

Beim Time-Trial (Einzel-Zeitfahren) starteten Moritz Keil und Lucien Prinz für den RSC.
Lucien belegte hier bei starker Konkurrenz einen sehr guten 9. Rang.
Moritz qualifizierte sich für das Superfinal, das er mit der 5. Schnellsten Zeit fuhr. In dieser Klasse wird sich nichts mehr geschenkt, Moritz lag nur 0,856 s hinter dem führenden Tobias Flemming / Fürstenfeldbruck.


 
Bielefeld – Berlin – Verona oder: Vom Norden in den Osten in den Süden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Mit einer stattlichen Anzahl von 24 Fahrerinnen und Fahrern (zuzüglich der Eltern!!) reiste der RSC Weimar-Ahnatal am Sonntag nach Bielefeld, um dort den Lauf 3 der diesjährigen Nordcup-Serie zu bestreiten. Auch in Bielefeld gab es vor dem Rennen massive Regenfälle, so stand die Bahn am Abend vor dem Rennen noch unter Wasser. Viele helfende Hände sorgten jedoch dafür, sie wieder in Renntauglichen Zustand zu versetzen. Die Jungs und Mädels vom RSC fuhren Super Ergebnisse ein! In den Lizenzklassen, allen voran Moritz Keil in der Klasse Jugend männlich: Nach 1/1/7 in den Vorläufen gewann er souverän das Finale. Ihm gleich machte es Hessenkaderkollege Lucien Prinz bei den Schülern, der alle Vorläufe, Halbfinale und Finale gewann! Felix Beyer kämpfte sich in diesem für ihn schwierigen Jahr bis ins Halbfinale vor. Die Goldmann-Geschwister Kevin und Lucia fuhren ebenfalls hervorragende Rennen: So schaffte es Kevin in der Klasse 17-29 ins Finale, welches er als 7 beendete, seine Schwester Lucia ebenfalls im Finale und dort sensationelle 2. hinter Sydney van Wichelen, der zweitplatzierten der Bundesliga! Klasse Leistung! Doch auch die jüngeren Lizenzfahrer fuhren nach vorne! In der U9 männlich bewies Oskar Bohne einmal mehr, wie stark er ist und gewann souverän diese Klasse. Maria Podlich musste ebenfalls in dieser Klasse starten, da hier nur 2 Mädchen gemeldet war. Sie fuhr auf Rang 7. Lisa Harms konnte erneut in der U13 überzeugen, auch sie fuhr in jedem Vorlauf und dem Finale auf den 1. Platz. Finalteilnahme endlich auch für Moritz Brodmann, der in den Vorläufen 2/4/4, im Halbfinale 4 und im Finale auf Rang 7 fuhr! Hochgestuft in die U13 fuhr Alexander Podlich nach 3/2/3 in den Vorläufen und einem 5. Platz im Semifinale leider knapp am Finale vorbei und kam als 9. In die Wertung. Fynn Farkas konnte Krankheitsbedingt nicht starten, war als Zuschauer jedoch dabei! In den Anfängerklassen wurden ebenfalls Super Ergebnisse erzielt: Marika Bohne in der U7 weiblich konnte alle Rennen gewinnen und fuhr einmal mehr auf den höchsten Platz auf dem Treppchen! Lewi Nuschke in der U7 männlich machte dieses Kunststück nach und gewann ebenfalls. Von diesen beiden werden wir sicher noch viel hören! In der U11 weiblich fuhr Kiani Wimmel das erste mal auf einen Treppchenplatz: Nach 3/2/3 in den Vorläufen fuhr sie auf einen guten 3. Platz im Finale. Bei den Herren der U11fuhr Nicklas Waßmann ein tolles Rennen, mit 2/2/5 in den Vorläufen, einem 4. Platz im Halbfinale und einem 4 Platz im Finale konnte er seine Vereinskameraden Marius Sauer (10. Platz), Bela Weber (15. Platz) und Phil Dicke (21. Platz) und Mike-Leon Krügel (23. Platz) hinter sich lassen. Bela Weber war hier bereits auf Finalkurs, als ihn ein Sturz in der 2. Kurve bremste. In der weiblichen U13 fuhr Janika Sauer auf einen guten 3. Platz. In der heiß umkämpften Schülerklasse fuhren alle 3 Ahnataler ins Finale! Jakub Jeschka überzeugte mit 1/1/1, Semifinale 1 und Finale 1! Filias Wimmel folgte ihm auf Platz 2, Markus Elberling nach starken Rennen auf dem 7. Platz. Mathis Sauer fand sich ebenfalls auf dem „Stockerl“ wieder: 3. Platz für ihn! Uns erwartet nun die Deutsche Meisterschaft in Berlin und in der Folgewoche reisen einige zur Europameisterschaft nach Verona / Italien! Dort hat das Hessenkader mit Moritz Keil, Nora Vogel, Felix Beyer und Lucien Prinz, sowie den Nachwuchsfahrern Alex Podlich und Fyn Farkas bereits im Frühjahr für einige Tage trainiert. Wir sind gespannt auf die Leistungen unserer Sportler!

(Fotos: RaceKrank FB)

 
3-Nations BMX-Cup 2016 Round 2 Schijndel / NL PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Banja Farkas   

Den 2ten Veranstaltungsort um den 3 NationsCup fand man am vergangenen Wochenende im südholländischen Schijndel. Mal eine etwas anders gestaltete Bahn. So hatte es die Anmutung wenn man auf der Tribüne saß, als schaute man einer Achterbahnfahrt zu wenn das bis zu 8 Mann starke Fahrerfeld die Läufe heimfuhr. Unsere beiden Ahnataler Fahrer Lucien Prinz (Boys 13-14 Years) und Fyn Farkas-Janssen (Boys 9-10 Years) hatten schon vor dem ersten Training ein leuchten in den Augen. Mit viel Spaß und Freude erlebten sie die Rennen - und auch stressgeladene Situationen tat unserer guten Laune keinen Abbruch! Der Samstag startete für Lucien Prinz ordentlich. So kämpfte er sich nach einer langen Verletzungspause durch die Vorläufe zufrieden bis ins 1/8 Finale. Fyn versaute sich seinen Start im 1/4 Finale leider in dem er zu früh reagierte und entsprechend ins Gatter knallte. Die rund 20 Meter Rückstand auf das Fahrerfeld wollte er dann aber doch nicht auf sich sitzen lassen und preschte sogar noch bis auf Rang 6. Am Sonntag lief es für Lucien nicht ganz so gut wie am Vortag und er beendete nach den Vorläufen den Renntag. Dennoch kann er mit seiner gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Fyn fuhr souverän in der mit 90 Mann stark besetzten Altersklasse erstmal bis ins Halbfinale. Wieder kam es zu einem Kopf an Kopf Rennen. Diesmal mit dem holländischen Meister bei den 10jährigen - aber wieder um Platz 4 und 5. Fyn überfuhr als 5ter die Ziellinie. Da er aber offensichtlich von seinem Kontrahenten nach dem letzten Hindernis abgedrängelt wurde, entschieden die Kommissäre den Holländer zurück zu setzen und Fyn somit auf Rang 4. Was wiederum Finale bedeutete. Mit etwas Verspätung erfuhren wir von der Entscheidung. Die anderen Jungs standen schon bereit den Starthügel hoch zu maschieren. Schnell wieder konzentrieren und in Rennmodus! Belohnt wurde es mit dem 5ten Platz.

 
BMX in Weiterstadt: UEC Lauf 5+6 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Banja Farkas   

Bei den Euroläufen 5. und 6. im hessischen Weiterstadt konnten einige Fahrer unseres Vereins zum ersten mal ein wenig internationale Rennluft schnuppern. Aufregend wurde es für Lucia Goldmann (Girls 13-14) und ihrem Bruder Kevin Goldmann (Boys 17-24) bei der Vielzahl an Startern aus aller Herren Länder. Konzentriert fuhren sie am Samstag und Sonntag die Vorläufe. Auch Leon Hebestreit kämpfte in der Klasse 17-24 mit, die er ebenfalls nach den Vorläufen beendete. Nora Vogel hatte in der Klasse Girls 17+ ordentlich zu tun - schied aber an beiden Tagen nach den Vorläufen aus. Bei unseren kleinen ‚altenʻ Hasen ging es dann auch schon nochmal darum die Konkurrenz ab zu checken, auf die sie zum Teil bei der Europameisterschaft im italienischen Verona im Juli treffen werden. So konnte Maria Podlich (Girls 7-8) an beiden Renntagen mit Platz 8 sogar Pokale mit nach Hause nehmen. Mit 43 Startern war die Klasse der Boys 9 um Alex Podlich und Fyn Farkas Janssen nicht voll besetzt, dennoch fanden sich auch hier die Top-Favoriten um die vorderen Plätze ein. Um so schöner war es zu sehen, das beide Jungs am Samstag in ihren Halbfinalen auf Rang 6 fuhren. Fyn verpasste nach einem spannenden Kopf an Kopf Rennen mit dem Dänen Kaspar Mikkelsen am Sonntag leider knapp auf Rang 5 das Finale. Viele helfende Hände aus unserem Ahnataler Verein trugen dazu bei das die Euroläufe in Weiterstadt zu einer gelungenen Veranstaltung wurden. Daran konnte auch das durchwachsene Wetter mit herrlichstem Sonnenschein und penetrantem Dauerregen nichts ändern.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 35