Banner
Sie befinden sich hier: Start Start
rsc-weimar-ahnatal.eu
Bahnumbau mit Tom Ritzenthaler PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Seit dem Rohbauabschluss und dem 1. Training im Juni 2011 sind die Hindernisse unserer BMX-Strecke nahezu unverändert geblieben, also knapp 8 Jahre! Seit dem 30. Juni 2019 haben wir eine neu gebaute 1. und 3. Gerade! Dazu reiste unser Bahnbauer Tom Ritzenthaler von Cleveland / USA nach Ahnatal.

Er selbst und bis zu 15 fleißige Helfer aus den eigenen Reihen sorgten bei hohen Temperaturen für einen nahezu reibungslosen Ablauf beim Umbau. Teilweise von Hand wurden knapp 13 Tonnen Asphalt in der 1. Kurve verbaut, ca. 300 Tonnen Basalt und geschätzte 150 Tonnen Mutterboden in die Fahrbahnen verbaut!

Der Umbau dient zum einen der Erfüllung der erforderlichen Normen des Radsportweltverbands UCI, zum anderen setzen wir hiermit neue Reize im Training, da die Hinernisse ein Stück weit anspruchsvoller als vorher sind. Auch sind mit den neuen Hindernissen mehr Kombinationsmöglichkeiten in der Fahrtechnik möglich.

Finanziert wurde das Projekt aus jeweils anteiligen Mitteln des Vereins, der Gemeinde Ahnatal, des Landkreises Kassel, dem Landessportbund Hessen sowie dem Land Hessen, erstmals mit dem Förderprogramm "Fortführung der Vereinsarbeit".

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Vereinsmitgliedern für die Hilfe und die Geduld und unserem Vereinskamerad Bauunternehmer Klaus Siebeneicher aus Beverungen, der seinen freien Samstag geopfert hat um "zur Abwechslung" mal wieder Baumaschinen bedienen durfte.

Außerdem bedanken wir uns bei den Firmen Wacker Neuson Niederlassung Kassel für die Maschinen, Hermann Riede Straßenbau für den Asphalt, Firma Jütte für den Mutterboden und ABC-Baustoffe für den Basalt! Lieferungen von Baumaschinen und Material für unsere Anlage sind jedes mal eine Herausforderung und für diese Firmen nicht mit dem normalen Tagesgeschäft zu vergleichen!

 
Ilian Schmauch verteidigt Hessentitel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Ilian_SattellenkerstandBei den Hessischen Schülermeisterschaften im südhessischen Mörfelden durften sieben Talente des RSC Weimar-Ahnatal ihr Können unter Beweis stellen – mehr Teilnehmer stellt kein anderer Verein in den Einer Disziplinen.

Jüngster Teilnehmer unseres Vereins war Ilian Schmauch im Einer Kunstfahren Schüler U11. Auch wenn das Starterfeld mit sechs Teilnehmern bei den Jungen vergleichsweise groß war, musste Ilian die Konkurrenz nicht fürchten. Trotz eines kleinen Patzers siegte der Achtjährige mit 48,93 Punkten, das waren gut 20 Zähler Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Ilian gewann somit seinen zweiten Hessentitel.

Für Emma Pilz war es die erste Teilnahme an der Hessenmeisterschaft. Das Ticket dafür hatte sie bei der zweiten D-Kader-Sichtung in Langenselbold nachgelöst. In der Aufregung fuhr Emma nicht alle Runden voll und auch die Kehrlenkersitzhocke bereitete ihr Schwierigkeiten. Trotzdem konnte sie sich mit 35,74 Punkten auf den siebten Platz vorschieben.

Ebenfalls ihr Hessenmeisterschaftsdebüt gab Marlen Gallego Solf. Sie war nachnominiert worden, hatte also im Vorfeld die Qualifikation knapp verpasst. In Mörfelden klappte es dann prima, Marlen knackte erstmals die 40er Marke und verbesserte sich mit neuer Bestleistung von 40,41 Punkten auf den fünften Platz.

 


Charlotte_KehrreitstandNach Platz sieben im Vorjahr war Charlotte Aufenanger in diesem Jahr an Rang vier gesetzt. Sie zeigte ihre Übungen sicher, fuhr aber einige Runden etwas knapp. Mit neuer Bestleistung von 44,01 Punkten durfte sich Charlotte am Ende über die Bronzemedaille freuen.

Im Zweier Schülerinnen U13 hatten sich Greta Simon/ Lenika Krawietz viel vorgenommen: Nach einer tollen Saison, ungeschlagen, war der Titel und die Qualifikation zur Deutschen bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme zum Greifen Nahe. Der Druck war dann so hoch, dass sich gleich mehrere Fehler einschlichen. Am Ende wurden die beiden mit 33,67 Punkten Vizehessenmeisterinnen und obwohl das eigentlich toll ist, waren beide sehr enttäuscht. Dafür klappte es im Einer aber um so besser.

Nachdem der Kehrlenkerstand im Zweier schiefgegangen war, zeigte Lenika Krawietz die Übung im Einer mühelos und auch sonst lief es wie am Schnürchen. Ärgerlich war ein Streckfehler beim Kehrstand, der zu Abzügen führte. Mit 53,92 Punkten gewann Lenika die Bronzemedaille.

Und auch Greta Simon fuhr ein schönes Programm im Einer. Die Aufregung war wie weggeblasen und so konnte sie mit neuer Bestleistung von 56,25 Punkten die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Bei den Schülerinnen U15 ging Mareike Hangebruch an den Start. Obwohl sie eigentlich unsere sicherste Fahrerin ist, hat sich in dieser Saison eine Art Sperre im Kopf verankert, die ihr das Runtergehen bei den Ständen erschwert. In Bezug auf Wellen und Kreuze sah Mareikes Wertungsbogen wieder toll aus, leider musste sie aber mehrfach das Rad verlassen, wodurch erhebliche Abzüge entstanden. Ihren aufgestellten siebten Platz konnte Mareike mit 57,25 Punkten halten.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte Leonie Kahl, die seit 2015 in jedem Jahr Hessenmeisterin war, weder im Einer noch im Zweier antreten. Nach dem guten Ergebnis bei der Bezirksmeisterschaft dürfen die Vorjahreshessenmeisterinnen Leonie Kahl/ Mareike Hangebruch aber im Zweier Schülerinnen an der Deutschen Schülermeisterschaft teilnehmen.

 
BMX- Bundesliga 3+4 Leopoldshöhe PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Felix Weber   

Am 22. und 23. Juni 2019 fand der 3. und 4. Lauf der BMX Bundesliga in Leopoldshöhe statt. Bei Temperaturen von knapp unter 30° stellten sich unsere 9 Fahrer des RSC Ahnatal den Sportlern aus ganz Deutschland. Es waren z.B. auch Teams aus Hamburg oder sogar Kolbermoor (8 Stunden Anreise!) vertreten.

Am Samstag gingen insgesamt 260 Fahrer an den Start. Nach den ersten 3 Vorläufen sind leider Béla Weber, Max Podlich, Alex Podlich und Felix Beyer nicht in Ausscheidungsläufe gekommen. Auch wenn sie stark und beherzt gekämpft haben und die Entscheidungen teilweise eng verlaufen sind. Bitter war Janne Wagners Sturz als 4. im Achtelfinale, nach der Erstversorgung durch die Sanitäter vor Ort wurde im Klinikum Kassel am Abend ein Fingerbruch festgestellt. Moritz Brodmann hat es bis ins B-Finale als 3. geschafft. Fyn Farkas stand im Finale auf Position 7. Er verpasste wegen einem schlechten Start den Platz auf das Siegerpodest.

Am Sonntag gingen die Rennen bereits um 10 Uhr mit insgesamt 251 Fahrern weiter, damit die weit angereisten Fahrer mit ihren Familien zeitig die Heimreise antreten können. Fyn ging angeschlagen trotzdem ins Rennen und ist nach den Vorläufen leider im Viertelfinale ausgeschieden. Moritz und Felix haben sich beide bis ins B-Finale behaupten können, dass sie auch beide mit dem 3. Platz beendeten. Alex konnte durch seine starke Fahrweise bis ins Finale kommen, ist aber leider durch ein riskantes Fahrmanöver eines Kontrahenten gestürzt. Maria Podlich ging im Finale auf Position 4 ins Rennen, dass sie als 5. beendete. Jolina ist im Finale als 5. ins Ziel gefahren. Leider verpassten Béla Weber und Max Podlich den Einzug in die Finalläufe.

 
Einladung zum Radtreff PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

 

Einladung zum Radtreff,

an alle Radfahr-Begeisterten, vom Anfänger bis zum Profi:


- Mit Rädern aller Art

- Einsteiger mit altem oder ohne Rad

- E-Bike

- Rennrad

- Trekkingrad

- Tandem


Alle sind willkommen!

Wann und wo? Jeden Sonntag, vom 16.06.2019 bis zum 21.07.2019 um 10.00 Uhr in Ahnatal, Ortsteil Weimar, Straße "Unter der Linde"

Die Teilnahme ist kostenlos!

 
BMX-Nordcup Bielefeld 16.06.2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Nächste Station der Nordcup-Serie war die BMX-Bahn neben der historischen Radrennbahn in Bielefeld. 12 Sportler des RSC Weimar-Ahnatal machten sich mit Eltern auf den Weg um bei hohen, schwülen Temperaturen weitere Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln!

Bei den Beginners 5/6 war es wieder einmal Bosse Schmidts, der mit 3 Siegen in den Vorläufen Super fuhr, im Finale jedoch seinen Konkurrenten Benedikt Obreiter aus Bremen ziehen lassen musste. Ein 2. Platz ist jedoch ein toller Erfolg! 10 Punkte fehlen Bosse in der Gesamtwertung auf Benedikt, das ist zu schaffen!

In der Klasse der 7 und 8 jährigen Jungs konnte Jonas Mavrin ebenfalls Klasse Leistungen zeigen! Mit 2/2/1 in den Vorläufen waren wir alle gespannt auf das Finale: Hier kam er jedoch leicht von der Ideallinie ab und konnte somit als 8. abschließen. Jonas ist im Moment 4. In der Gesamtwertung.

Bei den Lizenzfahrern konnte sich Janne Wagner mit 7/2/3 ins Finale kämpfen und wurde dort 6.

Alle anderen haben toll gekämpft, hier und da gibt es Trainingsrückstände, die wir nun angehen werden!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 40