Banner
Sie befinden sich hier: Start Start
Deutsche BMX-Meisterschaft 2021 in Stuttgart PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Zuerst sah es so aus, als würden die BMX-Sportler in diesem Jahr auf die Deutsche Meisterschaft verzichten müssen. Ursprünglich geplant in Bispingen und dort bereits abgesagt, sprang sehr kurzfristig die BMX-Union Stuttgart als Ausrichter ein.

Klasse Vorarbeit in Sachen Corona-Hygienekonzept und vielleicht auch der ausschlaggebende Impuls zur Durchführung kam zuvor aus Bayern. Die Bayernliga fand mit 2 Läufen bereits statt und das das dort entwickelte Konzept hatte sich bewährt! Man konnte vieles davon für Baden-Württemberg umsetzen und die zuständigen Ämter überzeugen. Auch unser Dank geht an Susanne Lengger für die hervorragende Arbeit! Auch wir in Hessen werden das Konzept für die kommenden Veranstaltungen noch gebrauchen können, wenn auch vielleicht oder hoffentlich nur in Teilen.

Der Hessische Radfahrerverband (HRV) trat mit 6 jungen Sportlerinnen und Sportlern an.
Nach einer so langen Wettkampfpause wieder in den Race-Modus umzuschalten, fiel allen Sportlern nicht leicht. Die Anspannung war entsprechend groß und man merkte es fast allen Teilnehmern an.

Am Freitag fand bereits das 1. Training für die Meisterschaftsklassen statt.
Am Samstag vertrat Jolina Golisch den RSC Weimar-Ahnatal in der Klasse Girls 13-14. Als jüngerer Jahrgang in dieser Klasse zu starten, war eine Herausforderung, genau wie das 1. Hindernis in Stuttgart. Trotzdem hielt Jolina gut mit, konnte sich jedoch mit Vorlaufplatzierungen 6-5-6 nicht für das Finale qualifizieren. Im nächsten Jahr sieht es sicher anders aus!

Am Sonntag dann der Deutschland-Cup mit weiteren 5 Hessen aus Ahnatal und Weiterstadt am Start.
Der jüngste Bosse Schmidts (RSC Weimar-Ahnatal) machte in der Klasse Boys 8 and under den Anfang. Er gewann 2 Vorläufe, fuhr einmal auf Platz 3 und qualifizierte sich so direkt für das Finale! Hier profitierte er an 4. Stelle liegend von einem Sturz eines vor ihm fahrenden Fahrers und konnte so den 3. Platz auf dem Treppchen erzielen, ein Super Ergebnis!

In der Klasse Boys 9-10 hatten wir 3 Fahrer aus Hessen am Start:
Marlon Mieth vom TSV-Braunshardt konnte sich leider nicht für die Finalläufe qualifizieren und schied mit den Vorlaufplatzierungen 6-5-6 aus. Ebenso Jonas Mavrin vom RSC Weimar-Ahnatal, der 4-5-6 in den Vorläufen fuhr. Die Geschwindigkeit hat gepasst, die Starts waren gut, die Nervosität nach der langen Rennpause war jedoch stärker.
Dritter in der Runde war Jonah Spang vom RSC Weimar-Ahnatal. Er fuhr überlegen, gewann sämtliche Vorläufe und sein Halbfinale. Im Finale war er sich auf der Zielgeraden seiner Sache zu sicher und rechnete nicht mehr damit, noch überholt zu werden. Doch dann passierte es doch, das Kilian Schlapper von der RG-Hamburg mit 16 Tausendstel Sekunden auf der Ziellinie vor ihm lag.
Sichtlich enttäuscht aber um eine Erfahrung reicher konnte er den Pokal für den 2. Platz auf dem Treppchen in Empfang nehmen!

In der Klasse Boys 11-12 war Janne Wagner vom RSC Weimar-Ahnatal am Start. Durch die besonderen Gegebenheiten im Vorstart (wegen den Corona-Vorgaben gab es nicht die gewohnte Aufteilung) verpasste er leider seinen 1. Vorlauf. In den verbliebenen 2 Vorläufen kämpfte er jedoch vorbildlich und hielt sehr gut mit. Er fuhr in beiden Läufen auf Platz 6.

Alles in allem, endlich wieder ein schönes Rennwochenende auf einer perfekten Bahn, die nach den starken Unwettern der Vorwoche erst einmal wiederinstandgesetzt werden musste.

Danke an die BMX-Union Stuttgart und alle beteiligten Helfer!