Banner
Sie befinden sich hier: Start Start
Hamburg BMX-Open PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Schmidts   

Pandemiebedingt fand 2020 und 2021 keine Nordcup-Serie statt. Deshalb war die Freude und Aufregung groß als man erfuhr, dass Hamburg ein Open-Race Event auf die Beine stellt. Für viele unserer Fahrerinnen und Fahrer die erste Gelegenheit überhaupt Rennluft schnuppern zu können.

Der RSC Ahnatal war mit 2 Sportlerinnen und 10 Sportlern am Start, von denen 6 erstmalig ein Rennen absolvierten.

Leider war das Wetter genauso, wie man es klischeehaft von Hamburg behauptet: Dauerhafter Nieselregen nur unterbrochen von stärkeren Schauern. Das ließ uns aber die Freude auf den Tag und die Rennen nicht verderben. 

Trotz der Tatsache, dass Lizenzer und Beginner gemeinsam am Start standen und so Rennneulinge gegen erfahrene "alte Hasen" antraten und die Bahn durch den Regen noch anspruchsvoller wurde, machten unsere Sportler und vor allem die Beginner ihre Sache ganz stark.

Der jüngste Fahrer im gesamten Teilnehmerfeld, Alexander Schulz, fuhr mit seinen 4 Jahren im Starterfeld Boys 5-6 ohne große Aufregung vorne mit und erreichte nach souveränen Vorläufen (4/3/4) das Finale, das er als 4. abschloss. Ein ganz starkes Ergebnis gegen bis zu zwei Jahre ältere Fahrer.

Bosse Schmidts konnte ebenfalls im Starterfeld der Boys 7-8 das Finale erreichen und belegte dort den 3. Platz.

Auch Julia Wegener, die ihre Premiere bei einem BMX-Rennen feierte, erreichte bei den Girl 9-10 das Finale und wurde 4. Ein tolles Ergebnis, dass mit einer Medaille belohnt wurde.

Mit gleich 5 Jungs, davon zwei Renn-Neulinge, war Ahnatal bei den Boys 9-10 vertreten. Im größten Teilnehmerfeld mit 32 Startern erreichten alle Mann mit sehr guten Vorläufen (kein Vorlauf schlechter als 4. in vollen Gates) die Halbfinals.

Für Ferdinand Becker, Florian Wegener und Justus Dickhaut war hier Schluss. Als Beginner in einem mit vielen Lizenzern besetzten Feld ein Mega-Ergebnis auf das alle drei mehr als stolz sein können.

Jonah Spang und Jonas Mavrin konnten sich souverän als 1. und 2. fürs Finale qualifizieren. In diesem hochkarätig besetzten Finale setzte sich Jonah Spang als 1. durch und konnte dabei den amtiererenden Deutschand-Cup Sieger schlagen. Eine gelungene Revanche für das knappe Finale bei der DM. Jonas Mavrin wurde beim Start leider zugefahren, riskierte alles in der ersten Kurve um nach vorne zu kommen und rutschte dabei auf der regennassen Bahn weg. Seine Vorläufe und das Halbfinale haben aber gezeigt, dass auch er das Zeug hat ganz vorne mitzufahren.

Bei den Boys 11-12, die im Starterfeld von 30 Fahrern mehrheitlich mit Lizenzern besetzt waren, konnte sich Mika Menkel in seinem ersten Rennen mit super Vorläufen (2/3/3) fürs Halbfinale qualifizieren. Auch Janne Wagner erreichte das Halbfinale souverän.

Im Halbfinale lag Janne dann aussichtsreich auf Finalkurs bevor er aufgrund eines Fahrfehlers stürzte.


Jolina Golisch hatte bei den Girls 13-14 als jahrgangsjüngere Fahrerin einen schweren Stand gegen leider nur zwei Konkurrentinnen, die zudem sehr erfahren und älter waren.

Sie hat Biss gezeigt und bewiesen, dass sie trotzdem mithalten kann, auch wenn sie das Finale verpasst hat. Nächste Saison sieht das sicherlich anders aus!

Als letzter Starter für Ahnatal fuhr Thomas Wegener in der Klasse Men 30 & over gegen teilweise mit allen Wassern gewaschene alte Haudegen. Auch er konnte das Finale erreichen und belegte einen starken 6. Rang.

Mit solch' super Ergebnissen aller Ahnataler Sportlerinnen und Sportler, 6 Finals (davon 1 Sieg und ein weiteres Podium) und 5 Halbfinals, konnte man wirklich stolz und gutgelaunt den Heimweg antreten.

Besonders zu erwähnen ist noch, dass Denise Spang und Sandro Mavrin am Samstag vor dem Rennen sich bereit erklärt haben an der Kommisärs-Ausbildung teilzunehmen und so am Sonntag bereits ihr erstes Rennen als Kommisärs-Trainees absolvierten.

Vielen Dank, dass ihr Ihr ein Ehrenamt wahrnimmt, das dabei hilft, dass auch zukünftig tolle Rennen stattfinden können!

Alle Ergebnisse:

Name

Klasse

V1

V2

V3

HF

Finale

Alexander Schulz

Boys 5-6

4

3

4

-

4.

Bosse Schmidts

Boys 7-8

1.

2.

1.

1.

3.

Julia Wegener

Girls 9-10

3.

3.

4.

-

4.

Jonah Spang

Boys 9-10

1.

1.

1.

1.

1.

Jonas Mavrin

Boys 9-10

1.

3.

2.

2.

8.

Florian Wegener

Boys 9-10

3.

3.

3.

6.

Ferdinand Becker

Boys 9-10

3.

4.

4.

7.

Justus Dickhaut

Boys 9-10

4.

3.

4.

8.

Janne Wagner

Boys 11-12

3.

2.

2.

DNF

Mika Menkel

Boys 11-12

2.

3.

3.

8.

Jolina Golisch

Girls 13-14

3.

3.

3.

Thomas Wegener

Men 30+

2.

2.

3.

-

6.