Reinhardswaldpokal Hümme 2012 Drucken
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Beim Reinhardswaldpokal in Hümme nutzten wir die Gelegenheit, erste Übungen für die neue Saison 2013 zu testen. Im Training liegt unser Schwerpunkt momentan nicht auf Programmtraining, weil das Erlernen neuer Übungen einfach wichtiger ist. In der Vereinswertung des Reinhardswaldpokals siegten wir aufgrund unserer kleinen Teilnehmerzahl in diesem Jahr nicht, erreichten aber hinter dem Ausrichter (mit zehn Startern mehr als wir) einen beachtlichen zweiten Platz.

Celina Schneider hatte sich im 1er Kunstfahren Schülerinnen C U11 ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Sie wollte endlich auch die 50er Marke knacken. Im Programm war nicht viel Neues, allerdings konnte sie endlich den Frontlenkerstand am Programmanfang zeigen, weil sie nun das Heruntergehen sicher beherrscht. Celina überzeugte mit einer guten Darbietung, bekam aber in der Schwierigkeitswertung einige Abzüge. Am Ende reichte es mit 46,22 Punkten immerhin für eine neue Bestleistung und einen sicheren zweiten Platz

Bei Sophie Simon waren gleich mehrere neue Übungen im Programm, der Übergang zum Steuerrohrsteiger mit den Folgeübungen Steuerrohrsteiger und Übergang zum Fronthang sowie der Drehsprung Seitenstand Kehrhang. Irgendwie fehlte Sophie der gewohnte Biss und so ging sie etwas halbherzig an die neuen Schwierigkeiten, die dann auch nicht klappten. Durch ihre hohe Gesamtschwierigkeit konnte sie aber mit 49,00 Punkten den aufgestellten ersten Platz halten.

Im Einer Kunstfahren Schülerinnen B U13 lief es bei Hanna Reichmann auch nicht wirklich optimal. Mehrfach verließ sie das Rad und beim neuen Kehrreitsitz rückwärts in der Wechselrunde hatte sie ziemliche Schwierigkeiten. Hanna belegte mit 43,20 Punkten Rang drei.

Für Pauline Bischoff war es nach langer krankheitsbedingter Pause der erste Wettkampf in diesem Jahr. Da fast alles trotz des Trainingsrückstandes klappte, musste sie ihr altes Programm nur unwesentlich reduzieren. Und das klappte dann auch richtig gut. Obwohl Pauline den Kehrlenkerbeugestand ausließ, verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung auf 45,12 Punkte.

Bei den 1er Schülern A U15 trat Felix Schulze als einziger Teilnehmer an. Das Programm wird langsam sicherer, allerdings fuhr Felix nicht alle Runden voll und beim Anfahren von rückwärts nach vorwärts musste der Fuß etwas nachhelfen. Felix blieb mit 39,18 Punkten dicht unter seiner Bestleistung.