RTF und Herkulespokal 2013 Drucken
RSC-Weimar-Ahnatal - Allgemein
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Einen spätsommerlichen Höhepunkt im Vereinsleben des RSC Weimar-Ahnatal gab es am 25. August mit dem Radsportfest, dessen Mittelpunkt die Sporthalle Rasenallee in Ahnatal war. In der bewährten Gemeinschaftsveranstaltung waren sowohl Radtourenfahrer (RTF-Fahrer) als auch Kunstradfahrer, die sich um den Herkulespokal bemühten, gefordert. Sogar einige junge BMX-Fahrer und Mountainbiker versuchten sich in einer anderen Sparte und gingen auf die Straßenstrecke.

Für den Tag war schlechtes Wetter angesagt, das aber zum Glück ausblieb. Jedoch die Vorhersage hat möglicherweise bewirkt, dass nicht ganz so viele RTF-Fahrer wie gewünscht da waren. Insgesamt gab es 146 Teilnehmer, einschließlich der Sternfahrer. Diejenigen, die südlich von Kassel aufgebrochen waren, in Guxhagen oder Fritzlar, berichteten von Starts im Regen. Von weiter her kamen auch etliche Teilnehmer, die auf der ausgeschilderten RTF-Strecke eine Sternfahrt fuhren: Aus Korbach, Northeim und aus der Nähe von Paderborn, sogar aus Rüsselsheim.

Auch wurden Teilnehmer aus Schloss-Neuhaus, Beverungen Niddatal, Elxleben, Lippstadt, Warburg, Ulm und Erwitte am Start an der Sporthalle begrüßt.

Die Strecke führte zunächst von Ahnatal-Heckershausen 23 km zum Kontrollpunkt in Liebenau. Von dort aus konnte man entweder gleich zurück oder aber um ein oder zwei Schleifen verlängern. Mit der ersten Schleife über Borgentreich und Eissen erreichte man 80 km, zusätzlich mit der zweiten Schleife über Trendelburg 114 km.

In und vor der Halle gab es ein geselliges Zusammensein auch von früher aktiven Fahrern, die die Gelegenheit nutzten, vergangene Erlebnisse in Gesprächen wieder aufleben zu lassen. Dazu gab es Kuchen in Hülle und Fülle, überhaupt war das Speiseangebot üppig und abwechslungsreich. Auch die Zahl der freiwilligen Helfer war sehr groß.