Banner
Sie befinden sich hier: Start Start
rsc-weimar-ahnatal.eu
Aufnahme des Trainingsbetriebs mit Einschränkungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Am Samstag, 09.05.2020 konnten die ersten BMX-Fahrer nach der "Corona-Pause" wieder auf die Bahn geschickt werden. Viele haben sich schon lange auf diesen Augenblick gefreut! Nach der Absage des 3-Nationscup 2020, der Anfang April hätte stattfinden sollen, endlich wieder einmal ein gutes Gefühl!

Unter Berücksichtigung aller Regelungen von DOSB und BDR können wir mit kleinen Trainingsgruppen á 5 Sportlern auf der Bahn Trainieren. Dafür gibt es an den Trainingstagen in der Woche jeweils 2 Gruppen und am Wochenende sogar 4 Gruppen, die entkoppelt voneinander fahren.

Die "Corona-Pause" war jedoch keineswegs ungenutzt - Die komplette Bahn hat einen neuen Belag erhalten. Dazu wurden mit Schaufel und Schubkarre sage und schreibe 170 Tonnen Material auf die Bahn gefahren und verteilt, das war ein starkes Stück Arbeit.Der neue Belag besteht aus einer Mischung aus Basaltschotter und Kalkschotter im Verhältnis 2:1. Durch die Zugabe des Kalkschotters ergibt sich nach Einbau eine höhere Scherfestigkeit. Nach den ersten Trainings macht der Belag einen guten Eindruck! Die Bahn ist sehr hart und schnell da die Reifen nicht mehr einsinken.

Außerdem konnte eine Überdachung zwischen Blockhütte und Grillstation fertig gestellt werden und der alte Baustromverteiler wird demnächst ebenfalls durch eine professionelle Lösung ersetzt.

Nun warten wir gespannt auf die ersten Rennen...

 
Guter Saisonauftakt mit vier Bezirkstiteln PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Im Radsportbezirk Kassel endete am Samstag, den 08.02.2020 die Winterpause im Kunstradfahren. Bei der Bezirksmeisterschaft in Bergshausen präsentierten sich unsere Sportler/innen gut, vier Titel und sechs Qualifikationen zu den Hessenmeisterschaften sowie zahlreiche Bestleistungen waren das Ergebnis.

Unsere jüngste Lizenzfahrerin Julia Ehrenberg musste bei den Schülerinnen U11 antreten, obwohl sie mit ihren sieben Jahren eigentlich noch zur U9 gehört. Sie machte ihre Sache insgesamt gut, fuhr allerdings einige Runden nicht voll. Julia blieb mit 12,0 Punkten dicht unter ihrer Bestleistung und wurde Neunte.

Bei den Einer Schülern U11 trat Ilian Schmauch konkurrenzlos an. Er fuhr sein Programm sehr ordentlich, und auch der neue Lenkersitzsteiger klappte ohne Schwierigkeiten. Die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft erreichte Ilian problemlos und war mit 53,40 Punkten nicht nur besser als die Mädchen im gleichen Alter, sondern auch bester männlicher Teilnehmer der Veranstaltung (der Älteste war fünf Jahre älter).

Emilia SattelbeugestandViel besser als im Training präsentierte sich Leni Heckmann bei den 1er Schülerinnen U13. Sie zeigte ihre Übungen sicher, muss aber gerade bei den Beugeständen noch an ihrer Haltung arbeiten. Leni blieb mit 33,94 Punkten dicht unter ihrer Bestleistung und belegte den zehnten Platz.

Emilia Raschdorf ging mit einem sicheren Programm an den Start. Sie überzeugte durch eine saubere Haltung und bekam kaum Abzüge. Leider rutschte sie beim Umdrehen zu den Kehrübungen weg und machte einen ärgerlichen Sturz. So reichte es am Ende mit 42,79 Punkten nicht ganz für eine neue Bestleistung. Emilia kam auf Rang sieben.

Emma KehrlenkervorhebehalteBei einem Sturz zu Beginn ihres Programms bei der Reitsitzhocke zeigte Emma Pilz Nerven, spulte den Rest ihres Programms aber mühelos ab. Zwar waren einige Runden nicht ganz voll, aber schwierige Übungen wie Steiger und Kehrlenkervorhebehalte klappten gut. Emma erreichte mit neuer Bestleistung von 44,85 Punkten den sechsten Platz.

Unsere frisch gebackene Vereinsmeisterin Marlen Gallego Solf war auch bei der Bezirksmeisterschaft gut in Form. Sie zeigte ein schönes Programm, musste aber leider bei der Kehrlenkersitzhocke vom Rad. Am Ende reichte es mit 46,30 Punkten zu einer neuen Bestleistung. Marlen wurde Fünfte.

Ganz knapp verpasste Charlotte Aufenanger die direkte Qualifikation zur Hessenmeisterschaft.Sie zeigte ihr schwieriges Programm sicher, allerdings verließ sie nach dem Frontlenkerstand und dem Schulterstand das Rad – sie war wahrscheinlich etwas zu aufgeregt. Charlotte belegte mit neuer Bestleistung von 48,66 Punkten den undankbaren vierten Platz.

Richtig toll klappte es bei Lenika Krawietz, die erstmals bei den Schülerinnen U15 antrat. Den Kopfstand hatte sie erst kurz vor Meldeschluss gelernt und direkt ins Programm genommen und auch der Übergang zum Steuerrohrsteiger klappte einwandfrei. Lenika steigerte ihre Bestleistung um fast 10 Punkte auf 66,10 Zähler und verpasste als Vierte das Treppchen nur knapp. Damit qualifizierte sich Lenika zur Hessenmeisterschaft.

Mareike SattelstandNahezu fehlerfrei – bei einem Kampfgericht zwei Wellen, zwei Xe, bei dem anderen drei Wellen, drei Xe – präsentierte Mareike Hangebruch ihr Programm – wenn da bloß diese Stürze nicht gewesen wären. Vier Bodenkontakte sorgten für acht Punkte Abzug. Mareike qualifizierte sich mit 66,62 Punkten zur Hessenmeisterschaft und gewann die Bronzemedaille.

Bezirksmeisterin wurde Leonie Kahl. Sie hatte die höchste Schwierigkeit im Schülerbereich eingereicht und musste mit ihrem anspruchsvollen Programm stark kämpfen. Trotz mehrerer Stürze siegte Leonie mit 77,0 Punkten souverän und erreichte ebenfalls die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft.

Einen starken Auftritt lieferte Elea Becker bei den Juniorinnen U19. Wegen eines Praktikums konnte sie zwei Wochen lang nicht trainieren und dieser Trainingsrückstand hatte ihr bei der Vereinsmeisterschaft eine Woche zuvor einige Probleme bereitet. Trotz ihrer aufgestellten 96,80 Punkte waren wir uns deshalb nicht sicher, ob es für die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft (70 Punkte) reichen würde. Elea bewies dann aber ihre Wettkampfstärke – sie zog ihr schwieriges und anstrengendes Programm durch und schraubte ihre Bestleistung um gut zwölf Zähler auf 88,55 Punkte hoch. Mit diesem sensationellen Ergebnis (zweithöchste Tagesleistung im 1er) wurde sie Bezirksmeisterin und fährt in vier Wochen zur Hessenmeisterschaft.

Für unsere 2er Schülerinnen U15 Leonie Kahl/ Mareike Hangebruch lief es sehr gut. Ihr Programm hatten sie durch den Kehrlenkersitzsteiger ordentlich aufgestockt und zeigten damit ein Top-Programm im Schülerbereich. Das fleißige Training der vergangenen Wochen zahlte sich aus, selbst die schwierigen Übungen klappten wunderbar. Am Ende gewannen Leonie und Mareike souverän, steigerten ihre Bestleistung um fast acht Punkte auf 63,00 und qualifizierten sich damit problemlos zur Hessenmeisterschaft.

Die Hessenmeisterschaft Jugend und Elite, an der Elea teilnimmt, findet am 08. März in Rockenberg statt. Für die Hessische Schülermeisterschaft haben sich unsere U15-Mädels und Ilian bereits qualifiziert. Bei den U13-Mädels haben die ausgefahrenen Punkte noch nicht ganz gereicht. Aber sie haben noch eine weitere Chance zur Nachqualifikation/ Nachnominierung am 29. März in Bruchenbrücken. Wir hoffen natürlich, dass es möglichst alle schaffen – schließlich findet die Hessenmeisterschaft Schüler am 17. Mai bei uns in der Sporthalle an der Rasenallee statt. Also, alle Daumen drücken für Charlotte, Marlen, Emma, Emilia und Leni und den Termin am 17. Mai vormerken!

Alle Bezirksmeisterschaft

 
Marlen Gallego Solf neue Vereinsmeisterin PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Am Samstag begann für die Kunstradfahrerinnen und –fahrer die Wettkampfsaison mit der Vereinsmeisterschaft. Auch wenn noch nicht alles rund lief, war es doch für alle wichtig, das Programm noch einmal für die Bezirksmeisterschaft am Samstag, den 08.02. in Bergshausen zu testen. Dort wird es, wie in jedem Jahr, gleich um die Qualifikation zu den Hessenmeisterschaften gehen und als Ausrichter der Hessischen Schülermeisterschaft am 17. Mai wollen wir natürlich mit möglichst vielen Starterinnen und Startern vertreten sein.

Marlen FrontstandPauline Bischoff begrüßte als neue Fachwartin alle Anwesenden, bevor sie ins Kampfgericht wechselte. Dann zeigten unsere beiden jüngsten Sportlerinnen, die beide erst fünf Jahre alt sind, ihr Können. Hanna Ehricke und Johanna Trott präsentierten stolz die gelernten Übungen und bekamen dafür viel Applaus vom Publikum.

Im Gegensatz zu regulären Wettbewerben siegt bei der Vereinsmeisterschaft nicht, wer die höchste Punktzahl erreicht, sondern wer im Verhältnis zur aufgestellten Punktzahl den geringsten Abzug bekommt. Mit einer nahezu fehlerfreien Darbietung und neuer Bestleistung gewann Marlen Gallego Solf. Der zweite Platz ging an Emilia Raschdorf, die mit einem sicheren Programm ebenfalls eine neue Bestleistung ausfuhr. Dritte wurde, auch mit Bestleistung, Lenika Krawietz. Auf den Plätzen vier bis zwölf folgten (bei B in Klammern mit Bestleistung), Charlotte Aufenanger, Mareike Hangebruch (B), Emma Pilz (B), Ilian Schmauch, Leni Heckmann, Leonie Kahl, Elea Becker und Julia Ehrenberg (B).


Mareike-LeonieIm Zweier hatten wir leider nur ein Team am Start. Leonie Kahl/ Mareike Hangebruch gingen mit einem stark aufgestockten Programm an den Start. In der Aufregung gab es einige Flüchtigkeitsfehler, aber insgesamt war es eine tolle Darbietung.

Nach der Siegerehrung ging es dann zum gemütlichen Teil über. Nachdem sich bereits in der Zwischenpause viele mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, begann unser Winterfest. Obwohl die Temperaturen draußen recht warm waren, genossen die Gäste Glühwein, Apfelpunsch und Hotdogs. Gefreut haben wir uns auch darüber, dass neben Eltern, Großeltern, Geschwistern und sonstigen Verwandten auch Vereinsmitglieder aus anderen Sparten zu uns gekommen sind, denn auch das war ein Ziel der Veranstaltung, mal wieder mit allen in gemütlicher Runde zusammenzusitzen, weil es kein Abschlussfest mehr gibt.

 

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Alle


 
Vereinsmeisterschaft und Winterfest 2020 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Plakat Vereinsmeisterschaft 2020

 
Einladung zur Vereinsmeisterschaft mit Winterfest PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Die Kustradsaison beginnt. Unsere Vereinsmeisterschaft am 1. Februar ist der letzte „Testlauf“ unserer Sportlerinnen und Sportler, bevor es am 8. Februar bei der Bezirksmeisterschaft um die Qualifikationen zur Hessenmeisterschaft geht.

Dort wollen wir uns wieder so gut präsentieren wie in den vergangenen Jahren – zumal wir in diesem Jahr die Hessische Schülermeisterschaft am 17. Mai in der Sporthalle Rasenallee ausrichten werden.

Bei unserer Vereinsmeisterschaft werden Anfängerinnen und Anfänger, Nachwuchsfahrerinnen und hessische Spitzenfahrerinnen in einem Wettkampf gegeneinander antreten und um den Titel des Vereinsmeisters kämpfen.

Über zahlreiche Zuschauer würden sich unsere Kunstradfahrerinnen und -fahrer sehr freuen.

 

Wann?: Samstag, den 01. Februar 2020 um 15:00 Uhr

Wo?: Schulturnhalle der Helfensteinschule

Eintritt frei!

Helfer und Sportler sollten etwa eine Stunde vor Wettkampfbeginn in der Halle sein, damit alles vorbereitet werden kann und alle genügend Zeit zum Einfahren haben.

 

Leonie KehrreitsitzsteigerWinterfest

 

Alle Radsportfreunde laden wir außerdem zu unserem ersten Winterfest ein. Im Anschluss an die Vereinsmeisterschaft, ab ca. 17 Uhr wollen wir einen gemütlichen Abend mit Euch feiern. Es gibt Glühwein, Hotdogs und andere Leckereien. Eine Anmeldung bei unserer neuen Fachwartin Pauline Bischoff ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) wäre toll (damit wir auch alle verpflegen) können, ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Besonders würden wir uns auch über „Ehemalige“ freuen, die ihre Leidenschaft für den Kunstradsport noch nicht aufgegeben haben.


 

Herkulespokal 2020

 

Nach dem Erfolg im Jubiläumsjahr wollen wir in diesem Jahr Anfang September wieder ein Vater-Sohn-Turnier im Rahmen des Herkulespokals durchführen. Dafür brauchen wir noch eifrige Mitstreiterinnen und Mitstreiter, damit wir auch eigene Teams melden können. Wichtig ist, dass zwei Generationen über das Kunstradfahren verbunden werden, es müssen also nicht unbedingt Vater und Sohn sein. Wir lassen auch alle anderen Kombinationen aus zwei Generationen zu – also Mütter und Töchter oder Söhne, Väter und Töchter, Onkel oder Tante mit Nichten oder Neffen, Großeltern mit Enkelkindern… Kommt einfach vorbei! Wenn es am Samstag nicht klappen sollte, seid ihr natürlich auch zu den bekannten Trainingsterminen gern gesehen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 41